Das Graffiti-Magazin Nr. 1 aus Berlin

Presseschau 98

Eingabe: 12.02.2013 – 09:40 Uhr

Nach Festnahme – Graffitisprayer besprüht Polizisten

Lichtenberg

# 0420

Glücklicherweise unverletzt blieb ein Polizist des Abschnitts 64 in der vergangenen Nacht, nachdem er in Lichtenberg einen Graffitisprayer festgenommen hatte und von dessen Komplizen mit Farbe besprüht wurde. Gegen 23 Uhr 20 sahen die Fahnder zwei Männer in der Gudrunstraße, die über eine Friedhofsmauer kletterten. Nachdem die Beamten die Verfolgung aufgenommen und den Friedhof nach den Verdächtigen abgesucht hatten, entdeckten sie frisch aufgetragene „Tags“ an der Friedhofsmauer. Als einer der Tatverdächtigen kurz darauf von einem der Beamten aufgespürt wurde, nahm er ihn fest. Fast zeitgleich erschien sein Komplize, der den Polizisten aufforderte, seinen Kumpel laufen zu lassen und dann den Beamten mit Farbe besprühte. Dieser musste aufgrund des Angriffs den Festgenommen laufen lassen, verfolgte jedoch den Angreifer und nahm diesen kurz darauf fest. Da sich der Festgenommene im Alter von 19 Jahren wehrte, musste der Polizist das Pfefferspray einsetzen, um die erneute Flucht des jungen Mannes zu vereiteln. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Sachbeschädigung, Gefangenenbefreiung sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Seinen gleichaltrigen Komplizen konnten die Polizisten ebenfalls namentlich ermitteln.

Quelle: Polizeipresse

08.02.2013 | 15:28 Uhr

BPOLD-B: Berlin-Schöneberg: Bundespolizisten nehmen mehrere Graffitisprayer fest

Berlin (ots) – Fahnder der Bundespolizei konnten in der vergangenen Nacht mehrere Graffitisprayer festnehmen. Sie hatten eine S-Bahn in Berlin-Schöneberg auf etwa 84 Quadratmeter besprüht.

Zivilbeamte beobachteten gegen 02:45 Uhr die sieben jungen Männer auf dem Bahngelände in Schöneberg wie sie gerade drei S-Bahnwagen großflächig besprühten. Als die Beamten zugriffen, gelang drei Tätern die Flucht. Die übrigen vier im Alter von 15, 17, 23 und 36 Jahren gingen den Beamten ins Netz.

Bei den Festgenommenen fanden die Beamten diverse Sprayerutensilien. Die beiden Ältesten waren bereits wegen Graffitistraftaten bei der Polizei bekannt. Alle vier kamen wieder auf freien Fuß. Der 15-jährige Pankower wurde von seinem Vater auf der Dienststelle abgeholt.

Fast zeitgleich nahmen weitere Bundespolizisten zwei 21- und 26 Jahre alte Männer am S-Bahnhof Westend fest und verhinderten damit offenbar die Besprühung einer S-Bahn. Die ebenfalls polizeibekannten Sprayer gaben ihr Vorhaben gegenüber den Beamten zu. Die Bundespolizisten fanden bei den beiden Spraydosen, Sprühköpfe und Handschuhe. Auch sie blieben auf freien Fuß

Quelle: Polizeipresse

04.02.2013 | 15:45 Uhr

BPOLD-B: Graffitisprayer an Flucht gehindert

Berlin-Wannsee (ots) – Fahndern der Bundespolizei gingen am Sonntagabend zwei Graffitisprayer am S-Bahnhof Wannsee ins Netz. Sie hatten eine abgestellte S-Bahn auf sechs Quadratmeter besprüht und wollten sich anschließend mit einem bereit gestellten Fluchtauto vom Tatort entfernen. Der Fahrer war alkoholisiert.
Gemeinsam mit Sicherheitsmitarbeitern der Deutschen Bahn beobachteten die Beamten gegen 20:30 Uhr, wie sich die 25 und 29 Jahre alten Männer an einem der Waggons zu schaffen machten und mit dem Schriftzug „Jokes“ besprühten. Als die Täter anschließend zu ihrem Auto gingen, klickten die Handschellen. Bei ihnen stellten die Beamten mehrere Spraydosen und ein Handy sicher.
Die beiden Brüder aus Zehlendorf erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung/ Graffiti. Sie waren bisher nicht bei der Polizei bekannt.
Da die Fahnder bei dem 25-jährigen Fahrer zudem Alkoholgeruch bemerkten, ermitteln Beamte der Berliner Polizei nun zusätzlich wegen einer Trunkenheitsfahrt.

Quelle: Polizeipresse