Berliner Graffiti Online-Magazin

Unter den Linden persönlich: Arye Sharuz Shalicar

play

Arye Sharuz Shalicar, in den 90ern bekannt als Boss Aro, war von 2009 bis 2017 Pressesprecher der israelischen Armee. In den 90ern war er Sprüher (ASP, BC) in Berlin.

Im Phoenix Interview Unter den Linden vom 13.03.2016 redet er über seinen Werdegang in Wedding, seine Probleme mit Antisemitismus im Bezirk und auch das Gangleben und die Graffitistory werden angerissen.

Seine Geschichte hat Arye übrigens in seinem Buch Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude, das 2010 erschienen ist, aufgearbeitet. Sein neues Werk Der neu-deutsche Antisemit: Gehören Juden heute zu Deutschland? ist Ende 2018 erschienen.

Es ist ein Aufstieg mit hohem Seltenheitswert: Vom jugendlichen Graffitisprayer und Hip-Hopper im Berliner Problembezirk Wedding zum Pressesprecher der israelischen Armee. Als Sohn iranischer Juden war Arye Sharuz Shalicar in Berlin zunächst in der Hip-Hop-Szene unterwegs, schloss sich Jugendgangs an und strebte eine Karriere als Musiker an. Nach dem Abitur und dem Grundwehrdienst dann die Kehrtwende: Shalicar studierte in Berlin Politikwissenschaften, Jüdische Studien und Islamwissenschaften – und wanderte 2001 nach Israel aus. Nach Abschluss eines Master-Studiengangs in Jerusalem arbeitete er zunächst für deutsche Medien und trat schließlich 2009 als Presseoffizier in die Israelischen Streitkräfte ein.