Berliner Graffiti Online-Magazin

Home Presse Presseschau VIII

Presseschau VIII

SHARE
, / 1

20.07.2009 | 11:37 Uhr

BPOLD-B: Drei Graffitischmierer festgenommen

Berlin (ots) – Bundespolizisten nahmen am Wochenende insgesamt drei Graffitisprayer in Berlin fest.

In der Nacht von Freitag auf Samstag besprühte ein 18-jähriger Zernsdorfer eine Lärmschutzwand in der Nähe des S-Bahnhofs Baumschulenweg auf eine Fläche von circa 15 Quadratmetern. Als er nach der Tat das Bahngelände über eine angrenzende Baustelle verlassen wollte, wurde er von den Polizisten überrascht und vorläufig festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Täters konnten Beweismittel wie Farbspraydosen, Einweghandschuhe sowie ein Fotohandy aufgefunden und beschlagnahmt werden.

Aufgrund eines Bürgerhinweises konnten am Sonntagnachmittag zwei junge Männer im Alter von 18 Jahren im Stadtteil Steglitz-Zehlendorf nach Flucht festgenommen werden. Die Beiden hatten zuvor mit einem weiteren, unbekannt gebliebenen Täter eine Schallschutzwand auf zehn Quadratmeter besprüht.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die mutmaßlichen Täter wieder auf freien Fuß gesetzt. Alle drei sind bereits wegen gleichartiger Delikte polizeilich in Erscheinung getreten.

Die Bundespolizei leitete in beiden Fällen Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

Quelle: Polizeipresse

16.07.2009 | 14:27 Uhr

BPOLD-B: Lärmschutzwand wiederholt im Visier von Sprayern

Berlin (ots) – Gleich zwei Erfolge konnte die Bundespolizei heute in den frühen Morgenstunden gegen Graffititäter am S-Bahnhof Baumschulenweg verzeichnen.

Wie schon am Vortag war auch diesmal die neu errichtete Lärmschutzwand das Angriffsziel der Sprayer. Nachdem die zivil eingesetzten Beamten kurz nach Mitternacht zwei Deutsche im Alter von 16 und 17 Jahren bei einer Besprühung überraschten und stellen konnten, wurden sie kurz darauf im Rahmen der Beweissicherung erneut auf zwei Sprayer aufmerksam.

Die zwei 23-jährigen Deutschen versuchten entlang der Gleise zu entkommen, konnten aber mit Hilfe weiterer Zivilkräfte der Landespolizei gestellt werden. Insgesamt wurde die Lärmschutzwand auf einer Fläche von 30 m² besprüht. Gegen die in Berlin wohnhaften Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Drei der Täter waren der Polizei auf Grund gleichgelagerter und weiterer Delikte bereits bekannt.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die Täter auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse