Das Graffiti-Magazin Nr. 1 aus Berlin

Presseschau 43

29.09.2010 | 14:20 Uhr

BPOLD-B: Berlin: Einschlägig bekannter Sprüher festgenommen

Berlin (ots) – Gesternabend nahm Bundespolizei einen Mann fest, der zuvor eine S-Bahn großflächig besprüht hatte.

Der 19-jährige Berliner besprühte im Bereich des Bahnhofes Westkreuz eine S-Bahn auf einer Fläche von insgesamt 24 m². Als die Bahn später ihre Fahrt als S 5 Richtung Strausberg aufnahm, fuhr der Mann bis zum Bahnhof Zoologischer Garten mit und fertigte dort vom Bahnsteig aus Fotos seiner Tat.

Alarmierte Beamte der Bundespolizei konnten ihn noch vor Ort gegen 22.30 Uhr stellen. Der gebürtige Bayer ist allein in den letzten beiden Jahren sechs Mal beim Graffitisprühen festgenommen worden.

Die Bundespolizei leitete gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Anschließend konnte er die Dienststelle wieder verlassen.

Quelle: Polizeipresse

29.09.2010 | 14:04 Uhr

BPOLD-B: Berlin: Dreister Sprüher festgenommen

Berlin (ots) – Am Dienstagnachmittag nahm die Bundespolizei einen 26-Jährigen fest, der in einer S-Bahn einen „Stinkefinger“ auf die Scheibe gesprüht hatte.

Mitten im Berufsverkehr besprühte der gebürtige Leipziger mit grüner Farbe eine Seitenscheibe in einer S-Bahn der Linie 25 zwischen den Bahnhöfen Alt-Reinickendorf und Schönholz. Eine couragierte Berlinerin informierte per Notruf die Polizei. Dank ihrer detaillierten Personenbeschreibung konnten Bundespolizisten den unmittelbar neben seiner Schmiererei sitzenden Mann am Bahnhof Friedrichstraße festnehmen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Er wurde anschließend auf freiem Fuß belassen.

Quelle: Polizeipresse

27.09.2010 | 14:16 Uhr

BPOLD-B: Berlin: Graffitisprayer festgenommen

Berlin (ots) – Bereits am Samstagmorgen nahm die Bundespolizei einen Graffitisprayer auf frischer Tat fest. Er hatte mit einem zweiten Täter einen S-Bahnzug am Berliner Ostbahnhof auf 34 Quadratmeter beschmiert.

Gegen 02:15 Uhr bemerkten die Zivilbeamten den 31-jährigen Berliner und seinen Begleiter in den Gleisen am Ostbahnhof und griffen zu. Dabei konnte der Komplize unerkannt flüchten.

Bei dem Täter fanden die Polizisten mehrere Spraydosen, Sprühköpfe sowie Einweghandschuhe und stellten diese Sachen sicher. Nach Beendigung aller strafprozessualen Maßnahmen wurde der Neuköllner wieder auf freien Fuß gesetzt. Er ist bereits wegen Sachbeschädigungsdelikten bei der Polizei bekannt.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Graffiti ein.

Quelle: Polizeipresse