Berliner Graffiti Online-Magazin

Presseschau 33

21.05.2010 | 15:55 Uhr

BPOLD-B: Berlin: Junge Graffitisprayer erwischt

Berlin (ots) – Drei Jugendliche und ein Kind besprühten gestern Nachmittag mehrere S-Bahnzüge am S-Bahnhof Schönholz.

Dazu versteckten sich die vier Berliner im Alter von 13 bis 16 Jahren in einem Gebüsch in Gleisnähe und besprühten von dort aus in den S-Bahnhof Schönholz einfahrende S-Bahnen. Ein aufmerksamer Reisender bemerkte dies und informierte die Polizei.

Alle vier waren mit Kapuzenpullovern bekleidet und mit Sturmmasken vermummt. Bei ihnen fanden die Beamten neben Graffitivorlagen auch diverse Sprühdosen und Mobiltelefone. Diese Sachen und weitere Beweismittel (Sprühutensilien und Vorlagen), die bei der Durchsuchung ihrer Zimmer gefunden wurden, stellte die Bundespolizei sicher.

Insgesamt schaffte es die Gruppe, fünf S-Bahnzüge auf etwa 26m² Gesamtfläche zu besprühen. Gegen den 16-Jährigen wurde bereits wegen anderer Graffiti Straftaten ermittelt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein und übergab die Jugendlichen und das Kind an die Eltern.

Quelle: Polizeipresse

Eingabe: 17.05.2010 – 11:05 Uhr

Farbschmierer festgenommen

Pankow

# 1405

Einen verdächtigen Mann bemerkte ein Hausmeister gestern Abend gegen 19 Uhr in der Kopenhagener Straße in Prenzlauer Berg und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen einen 20-Jährigen fest, der gerade einen Schornstein beschmiert hatte. In seinem Rucksack hatte er diverse Sprayer-Utensilien. Die Polizisten entdeckten zwei weitere Schornsteine, die frisch mit Farbe beschmiert worden waren.

Quelle: Polizeipresse

One Comment

  • Der Täter sagt:

    Immer dieses Wort: „beschmieren“. „Besprüht“ oder „Eingefärbt“ wäre wesentlich neutraler.

    Nun gut, die Polizei ist nicht unparteiisch; oder fair in der Berichterstattung.