Berliner Graffiti Online-Magazin

Presseschau 123

26.05.2014 | 15:15 Uhr

BPOLD-B: Sprüher erwischt – Mittäter stellten sich freiwillig

Berlin – Charlottenburg (ots) – Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn AG haben am Samstagmorgen einen Sprüher auf frischer Tat gestellt. Seine drei Freunde flüchteten zunächst, stellten sich jedoch später alle der Polizei.

Kurz vor 3 Uhr Morgens wurden die vier Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren beim Sprühen in einer Abstellanlage am Bahnhof Charlottenburg beobachtet. Insgesamt 27 Quadratmeter Graffiti brachten sie an drei Wagen einer S-Bahn der Linie 46 an.

Die Bahnmitarbeiter stellten einen 15-jährigen Spandauer, seine drei Freunde konnten flüchten. Die drei Charlottenburger stellten sich jedoch im Laufe des Wochenendes nacheinander der Polizei und gaben die Tat zu. Zwei von ihnen sind bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Den vor Ort gestellten Sprüher übergaben die Beamten an seinen Vater.

Quelle: Polizeipresse

21.05.2014 | 13:00 Uhr

BPOLD-B: Sprüher erwischt

Oberhavel – Schönfließ (ots) – Gestern Vormittag nahmen Bundespolizisten drei Sprüher im Mühlenbecker Land fest.

Die 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen besprühten gegen 10:40 Uhr ein Wetterschutzhäuschen am S-Bahnhof Schönfließ auf insgesamt acht Quadratmeter und flüchteten anschließend. Alarmierte Bundespolizisten konnten das Trio kurze Zeit später in Schönfließ stellen.

Die Berliner sind bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Nach Rücksprache mit den Eltern wurden die Jugendlichen auf freiem Fuß belassen.

Quelle: Polizeipresse

08.05.2014 | 15:15 Uhr

BPOLD-B: Graffitisprayer auf dem Cottbuser Bahnhof gestellt

Cottbus (ots) – Beamte der Bundespolizei nahmen zwei Graffitisprayer am Mittwochabend auf dem Cottbuser Bahnhof vorläufig fest.

Die beiden 23 Jahre alten Männer hatten an eine Wand im Bahnhofstunnel ein Graffiti angebracht. Bundespolizisten konnten die beiden Verdächtigen unmittelbar nach der Tat stellen gegen 18 Uhr 55 auf dem Bahnsteig stellen. Bei der Kontrolle der mitgeführten Gegenstände fand die Streife im Rucksack Spraydosen und stellten sie sicher.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ein und entließen die beiden Sprayer nach Abschluss der strafprozessualen Bearbeitung wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse