Das Graffiti-Magazin Nr. 1 aus Berlin

Presseschau 90

05.10.2012 | 15:03 Uhr

BPOLD-B: Mehrere Graffitisprayer auf frischer Tat ertappt

Berlin-Mahlsdorf/Friedrichshain (ots) – Bundespolizisten und Bahnmitarbeitern gingen in der vergangenen Nacht mehrere Graffitisprayer in Berlin-Mahlsdorf und Friedrichshain ins Netz.

Gestern Abend gegen 21:30 Uhr erwischten Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn zunächst zwei Täter beim Besprühen einer abgestellten S-Bahn am S-Bahnhof Mahlsdorf. Als sie sich kurz nach ihrer Beobachtung den Sprayern näherten, ergriffen diese sofort die Flucht. Die Bahnmitarbeiter eilten hinterher und konnten schließlich einen 17-jährigen Jugendlichen aus Strausberg festhalten und später an Bundespolizisten übergeben. Sein Komplize entkam unerkannt.

Heute Morgen konnten Zivilbeamte der Bundespolizei dann zwei 19 und 22 Jahre alte Sprayer an einer Lärmschutzwand im Bezirk Friedrichshain vorläufig festnehmen. Die beiden jungen Männer hatten die Wand gegen 03:30 Uhr auf insgesamt 16 Quadratmeter besprüht, als sie von den Beamten überrascht wurden. Bei den beiden Berlinern stellten die Bundespolizisten mehrere Spraydosen und Sprühköpfe sicher.

Nach Beendigung aller strafprozessualen Maßnahmen wurden die Sprayer wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Das in Friedrichshain festgenommene Duo war bereits wegen Vandalismus und Graffitidelikten der Polizei bekannt.

Quelle: Polizeipresse

04.10.2012 | 13:56 Uhr

BPOLD-B: Graffiti – Sprayer attackieren Bahnreisenden

Berlin (Oberschöneweide) (ots) – Bei dem Versuch einen Graffiti – Sprayer festzuhalten wurde gestern Nacht auf dem Bahnhof Wuhlheide ein Mann von Mittätern angegriffen.

Gegen 2 Uhr 15 bemerkte der 51-Jährige während des Halts am S-Bahnhof Wuhlheide, wie mehrere Personen ein Graffiti an die Außenseite der S-Bahn anbrachten.

Dem Mann aus Berlin-Pankow gelang es die Tür zu öffnen und einen der Täter zu packen. Bei dem Versuch ihm die Maske vom Gesicht zu reißen, griffen ihn zwei weitere Graffiti – Sprayer mit Tritten an. Schlussendlich rettete er sich zurück in die S-Bahn, wurde zuvor aber noch mit Farbe besprüht.

Die S-Bahn setzte ihre Fahrt fort, die Sprayer vermutlich sechs Personen, blieben auf dem Bahnsteig zurück. Das Opfer der Gewaltattacke blieb unverletzt und erstattete bei der Bundespolizei eine Anzeige.

Quelle: Polizeipresse

Eingabe: 14.09.2012 – 12:55 Uhr

Schmierfinken machen Bekanntschaft mit der Strafprozessordnung

Lichtenberg

# 2987

Nachdem sie in der vergangenen Nacht bei der Begehung einer Straftat in Friedrichsfelde festgenommen worden waren, lernten drei Männer in den Folgestunden die breite Palette der Strafprozessordnung in Form von Festnahme, Vernehmung und Richtervorführung kennen.
Kurz nach 22 Uhr beobachtete ein Anwohner der Erich-Kurz-Straße von seinem Balkon drei Gestalten, die über eine Mauer auf das Betriebsgelände der Verkehrsbetriebe kletterten. Anschließend liefen sie zu dort abgestellten U-Bahnzügen. Der 18-Jährige konnte dann die Verdächtigen wegen mehrerer Bäume zwar nicht mehr sehen, hörte aber das klackernde Geräusch von genutzten Spraydosen sowie ein Zischen, das beim Sprühen zu vernehmen ist. Der Zeuge griff daraufhin zum Telefon und alarmierte die Polizei.
Beamte des Polizeiabschnitts 64 entdeckten die drei Männer hockend neben einem Waggon, den sie gerade besprühten. Als das Trio die Polizisten bemerkte, ergriff es die Flucht und kletterte über eine Mauer zur Franz-Mett-Straße. Dort wurden sie aber bereits von weiteren Beamten erwartet, die sie festnahmen und in eine Gefangenensammelstelle brachten.
Die beiden 18-Jährigen sowie ihr 23 Jahre alter Komplize wurden heute von Ermittlern des Landeskriminalamtes im Fachkommissariat für Graffiti vernommen. Dabei räumten alle ihre Tatbeteiligung beim Besprühen des U-Bahnwagens auf etwa 30 qm ein.
Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen sollen die drei Touristen, die in Berlin über keinen festen Wohnsitz verfügen, heute einem Richter für das besonders beschleunigte Verfahren überstellt werden.

31.08.2012 | 11:17 Uhr

BPOLD-B: 19-Jähriger besprüht abgestellte S-Bahn – sein Komplize entkommt unerkannt

Berlin (ots) – Ein 19-jähriger Graffitisprayer ging Sicherheitsmitarbeitern der Deutschen Bahn in der vergangenen Nacht in Friedrichshagen ins Netz.

Der junge Mann hatte gemeinsam mit einer weiteren Person gegen 02:30 Uhr zwei abgestellte S-Bahnen mehrfarbig besprüht. Die „Fahnder“ der Bahn ertappten den Treptower dabei und stellten ihn noch auf frischer Tat. Sein Komplize konnte unerkannt in eine angrenzende Gartenanlage flüchten. Anschließend übergaben sie den Sprayer an eine Streife der Bundespolizei.

Die Bundespolizisten nahmen die Personalien des 19-Jährigen auf und stellten neben mehreren Spraydosen auch eine Speicherkarte mit Fotos, auf denen weitere Besprühungen abgebildet waren, sicher. Erst Ende Februar erwischten ihn Beamte der Bundespolizei beim Sprühen. Nun erwartet den polizeibekannten Sprayer erneut ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Graffiti. Er blieb auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse