Berliner Graffiti Online-Magazin

Presseschau 122

05.05.2014 | 13:30 Uhr

BPOLD-B: Sprüher erwischt

Berlin-Pankow (ots) – In der Nacht von Samstag zu Sonntag nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei zwei Sprüher fest.

Insgesamt waren es sechs junge Männer, die kurz nach Mitternacht eine S-Bahn der Linie 1 am S-Bahnhof Wollankstraße besprühten. Bundespolizisten und Bahnsicherheitsmitarbeiter hatten sie dabei beobachtet und nahmen zwei Sprüher fest, die anderen konnten unerkannt flüchten.

Der 20-jährige Reinickendorfer war erst vor wenigen Monaten beim Sprühen erwischt worden. Sein 17-jähriger Mittäter war zu Besuch aus Baden-Württemberg. Er führte unter anderem ein Tierabwehrspray mit sich.

Die S-Bahn wurde auf insgesamt 18 Quadratmeter beschmiert.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Nachdem die Eltern des Minderjährigen informiert waren, wurde das Duo auf freiem Fuß belassen.

Quelle: Polizeipresse

29.04.2014 | 13:20 Uhr

BPOLD-B: S-Bahn-Fahrer schnappt Schmierfink

Berlin-Marzahn (ots) – Ein S-Bahn-Fahrer beobachtete gestern Abend einen 15-Jährigen in Marzahn, wie er eine S-Bahn mit einem Farbstift beschmierte. Er hielt ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest.

Um 17:24 fielen dem Triebfahrzeugführer einer S-Bahn auf der Fahrt nach Wartenberg vier Jugendliche auf, die immer wieder mit den Füßen gegen die Führerstandstür schlugen. Er drehte sich nach ihnen um und sah einen 15-jährigen Neuköllner, der mit einem Eddingstift einen Schriftzug an der Seitenwand der S-Bahn anbrachte. Beim Stopp am S-Bahnhof Gehrenseestraße schnappte sich der 27-jährige S-Bahnbedienstete den Jugendlichen und hielt ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. Die drei anderen Jugendlichen flüchteten. Durch weitere Ermittlungen konnten auch sie bekannt gemacht werden. Der 15-Jährige gab gegenüber den Beamten die Tat zu. Die Polizisten informierten die Mutter des Täters über den Vorfall. Die Streife stellte den Eddingstift sicher und ermittelt nun wegen Sachbeschädigung gegen den Jungen. Nach Abschluss der erforderlichen Polizeimaßnahmen entließen sie ihn auf freien Fuß.

Graffitischmierereien an fremdem Eigentum sind Straftaten. Insbesondere Jugendliche unterschätzen dabei häufig die Folgen ihrer Taten. Neben der strafrechtlichen Verfolgung wegen einer Sachbeschädigung, kommt es in den meisten Fällen auch zu zivilrechtlichen Schadensersatzansprüchen durch den Geschädigten.

Quelle: Polizeipresse

28.04.2014 | 14:00 Uhr

BPOLD-B: Sprayer auf frischer Tat festgenommen

Berlin-Lichtenberg (ots) – Zwei Sprayer besprühten am Samstagnachmittag auf einem Bahngelände in Lichtenberg eine Bahntrassenunterführung. Bundespolizisten stellten sie auf frischer Tat.

Gegen 16:20 Uhr fielen einer Bundespolizeistreife am Zugang zu dem Bahnareal an der Grenze zu Marzahn zwei abgestellte Fahrräder auf. Die Beamten suchten das Gelände ab und trafen auf zwei 24 und 32 Jahre alte Berliner. Diese waren gerade dabei die Wand einer Bahnunterführung mit Farbspray auf zehn Quadratmetern zu besprühen. Die Bundespolizisten konnten den jungen Mann und den einschlägig wegen diverser Delikte bekannten 32-Jährigen auf frischer Tat festnehmen. Sie stellten bei den Tätern Sprayerutensilien und Spraydosen sicher. Nach den polizeilichen Maßnahmen konnte das Sprayerduo seinen Weg fortsetzten.

Gegen die beiden Sprayer ermittelt die Bundespolizei nun wegen Sachbeschädigung.

Quelle: Polizeipresse