Berliner Graffiti Online-Magazin

Burning Down The House

,

Burning Down The House wurde bereits vor über einem Jahr im Rahmen einiger Ausstellungen vorgestellt (wir haben darüber berichtet). Das Fotobuch von Norman Behrendt portraitiert ca. 80 verschiedene Graffiti-Writer, dazu gibt es 76 Interviews.

Das Buch ist momentan auf Vorbestellung für 45 Euro zu haben.

Das Fotobuch burning down the house beinhaltet ca. 80 Porträts unterschiedlich agierender Graffiti-Writer. Es besteht aus zwei unterschiedlichen, fotografischen Porträt-Serien.

Zum einen begegnet Behrendt den Writern mit einer analogen Mittelformatkamera und einem genauen Konzept, welches zwei wichtige Fragen enthält: 1. An welchem Ort soll das Porträt entstehen? und 2. Wie möchte sich die Person offenbaren? Zum anderen porträtiert Behrendt die Writer mit einer Polaroid-Kamera erkennbar und damit womöglich identifizierbar in den U-Bahnhöfen Berlins. Im Anschluss gibt er ihnen das entstandene Polaroid zurück und bittet sie, das Bild in der Form frei zu geben, so dass es veröffentlicht werden kann. Die dabei entstandenen Porträts zeugen in sehr anschaulicher Weise vom besonderen Spannungsverhältnis von Sichtbarkeit und Anonymität, einer möglichen Erkennbarkeit und der damit einhergehenden möglichen Identifikation durch Dritte oder letztlich sogar der Polizei.

Schließlich beinhaltet das Buch 76 Interviews mit den einzelnen Akteuren. Es eröffnet sich ein sehr intimer Zugang zu den Protagonisten, welcher sich in der Beantwortung der Fragen nach Motivation, der eigenen Darstellung und des gewählten Ortes manifestiert.