Das Graffiti-Magazin Nr. 1 aus Berlin

Presseschau 134

BPOLD-B: Sprayer festgenommen

08.05.2015 – 10:08

Berlin-Friedrichshain: (ots) – Bundespolizisten nahmen gestern Abend am S-Bahnhof Ostkreuz drei Sprayer fest.

Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr beobachteten Zivilfahnder der Bundespolizei drei Männer im Alter von 26 bis 30 Jahren, die eine S-Bahn auf einer Fläche von etwa 24 Quadratmeter mit Farbe besprühten. Die Beamten konnten die Männer in der Nähe des Tatortes festnehmen. Der 30-Jährige und sein 27-jähriger Komplize sind wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannt. Die Beamten durchsuchten die drei in Neukölln und Friedrichshain wohnhaften Männer und beschlagnahmten Sprayer-Utensilien, Farbspraydosen und zwei Kameras.

Die Bundespolizei leitete gegen das Trio ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ein und entließ die Männer nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Sprayer auf frischer Tat überführt

28.04.2015 – 14:39

Potsdam: (ots) – Gestern nahmen Bundespolizisten zwei Männer fest, die am Potsdamer Hauptbahnhof eine Regionalbahn mit Farbe besprühten. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung und des Fahrzeuges stellten die Beamten diverse Sprayer-Utensilien und Speichermedien sicher.

Montagmorgen gegen 01:40 Uhr stellten Bundespolizisten in der Nähe einer Abstellanlage der Bahn, unweit des Potsdamer Hauptbahnhofes, einen abgestellten Pkw fest. Auf der Rücksitzbank konnte die Streife einen Rucksack mit Farbanhaftungen und eine Warnweste erkennen. Ebenfalls eingesetzte Zivilbeamte der Brandenburger Polizei kontrollierten zeitgleich in unmittelbarer Nähe der Abstellanlage zwei 28 und 32 Jahre alte Männer, die zahlreiche Farbanhaftungen an ihrer Kleidung hatten und mehrere Farbspraydosen in einer Tasche mitführten. Die Beamten übergaben die polizeilich bekannten Sprayer zur weiteren Bearbeitung an die Bundespolizisten. Kurze Zeit später fuhr eine auf sechs Quadratmetern frisch besprühte Regionalbahn aus der Abstellanlage in den Potsdamer Hauptbahnhof. Die Farben des Graffitis stimmten mit den Farbdosen und Farbanhaftungen der Männer überein.

Die Beamten durchsuchten das Fahrzeugs und die Wohnung des 28-Jährigen. Dabei stellten sie zehn Mobiltelefone, fünf Laptops und diverse Sprayer-Utensilien sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten die beiden Männer aus Potsdam und Brandenburg (Havel) auf freien Fuß. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: 13-Jährige besprühen S-Bahn

27.04.2015 – 09:17

Berlin-Zehlendorf: (ots) – Am Wochenende besprühten drei Personen eine S-Bahn am S-Bahnhof Zehlendorf mit Farbe. Bundespolizisten stellten kurz darauf zwei 13-Jährige fest, die auf ihrem Handy Fotos von der besprühten S-Bahn hatten.

Bereits Freitagabend gegen 22:15 Uhr stellte der Triebfahrzeugführer der S 1 am S-Bahnhof Zehlendorf fest, dass drei Personen von der bahnsteigabgewandten Seite die Bahn auf 24 Quadratmeter mit Farbe besprühten. Bundespolizisten stellten in unmittelbarer Nähe zwei 13-jährige Jungen aus Steglitz fest. Bei der Inaugenscheinnahme der Handys entdeckten die Beamten Fotos der besprühten S-Bahn und Bilder, die die Jugendlichen beim S-Bahn-Surfen zeigen. Einer der beiden Jungen führte einen Nothammer mit, dessen Herkunft er nicht erklären konnte.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Gegen den Jungen, der den Nothammer mitführte, ermitteln die Beamten zusätzlich wegen Unterschlagung. Anschließend konnten die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Zivilfahnder stellen Graffiti-Sprayer

20.04.2015 – 12:02

Brandenburg-Oberhavel: (ots) – Bundespolizisten nahmen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Oranienburg fünf Sprüher fest.

Die jungen Männer besprühten Sonntagmorgen gegen 01:15 Uhr eine am Bahnhof Oranienburg abgestellte Regionalbahn auf einer Fläche von etwa 28 Quadratmetern. Ein Polizeihubschrauber zeichnete die Tathandlung auf. Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen die fünf 18 bis 20-Jährigen fest und stellten Sprühutensilien, Skizzen, Pfeffersprays und Betäubungsmittel sicher. Der 20-Jährige aus Oranienburg ist bereits als Sprüher polizeibekannt.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Die in Berlin-Reinickendorf, Oranienburg und Glienicke wohnhaften Sprüher wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: 19-Jähriger beim S-Bahn-Surfen tödlich verletzt

12.04.2015 – 10:45

Berlin-Zehlendorf (ots) – Zu einem tragischen Unfall kam es in der vergangenen Nacht. Dabei verlor ein 19-Jähriger Berliner durch das Surfen auf einer S-Bahn sein Leben.

Nach bisherigem Kenntnisstand ist der 19-Jährige gemeinsam mit einem 18-jährigen Begleiter Samstagnacht im Bereich des Botanischen Gartens von einer Brücke auf die stadtauswärts fahrende S-Bahn der Linie S1 gesprungen. Anschließend sind die beiden jungen Männer über mehrere Stationen auf dem Dach der S-Bahn mitgefahren. Vor Einfahrt der S1 in den S-Bahnhof Nikolassee kollidierte der aus Mitte stammende junge Mann gegen 21:18 Uhr mit einer Signalbrücke und erlitt schwere Verletzungen. Seinem Begleiter gelang es, das Opfer auf dem Dach des Zuges bis zu dessen Halt im S-Bahnhof Nikolassee festzuhalten.

Alarmierte Rettungsdienstkräfte trafen den 19-Jährigen auf dem dortigen Bahnsteig liegend an und konnten lediglich seinen Tod feststellen. Sein aus Köpenick stammender Begleiter erlitt einen Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Ermittlungen zum Todesfall hat die Polizei Berlin übernommen.

Die Bundespolizei weist daraufhin: „Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz! Auf Bahnanlagen gefährden Kinder und Jugendliche immer wieder sich und andere vor allem durch leichtsinniges Verhalten, Übermut und Unachtsamkeit. Neben dem Fahrstrom aus Oberleitungen und Stromschienen gehen auch vom Verkehr erhebliche Gefahren aus. Leider kommt es auch zu Unfällen mit tödlichem Ausgang. Zuletzt kam es am 15. Januar 2015 zu einem schweren Unfall eines 14-Jährigen im Bereich der Berliner S-Bahn. Der Jugendliche war mit schweren Kopfverletzungen auf dem Dach einer S-Bahn im S-Bahnhof Treptower Park gefunden worden.“

Quelle: Polizeipresse

Straßenbahn beschmiert – ertappt – verletzt

Polizeimeldung vom 11.04.2015

Pankow

Nr. 0871
Im Zuge einer Sachbeschädigung kam es in der vergangenen Nacht in Prenzlauer Berg zu einer Auseinandersetzung, bei der der Farbschmierer verletzt wurde. Nach Zeugenaussagen beschmierte gegen 22.40 Uhr in einer Straßenbahn der Linie M2 ein junger Mann die Wand mit einem schwarzen Farbstift. Als die Bahn an der Haltestelle Prenzlauer Allee/Grellstraße hielt, sprach ihn ein 64-jähriger Zeuge an. Es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der sich der 24-jährige Tatverdächtige durch eine mitgeführte Bierflasche Verletzungen an der Hand zuzog. Der alkoholisierte Verletzte kam zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus, der couragierte Zeuge blieb unverletzt.

Quelle: Polizeipresse