Berliner Graffiti Online-Magazin

Presseschau 142

BPOLD-B: Sprayer nach großflächiger Besprühung einer S-Bahn festgenommen

31.08.2017 – 14:03

Berlin-Lichtenberg (ots) – Bundespolizisten nahmen in den vergangenen zwei Nächten insgesamt drei Personen nach Graffiti-Schmierereien in Berlin-Lichtenberg fest.

In der Nacht zu Donnerstag beobachteten Mitarbeiter der DB Sicherheit gegen 2:20 Uhr insgesamt acht Personen beim Besprühen einer abgestellten S-Bahn am Bahnhof Wartenberg. Bundespolzisten konnten mit Hilfe von Kollegen der Berliner Polizei zwei der acht flüchtenden Tatverdächtigen in der Nähe des Bahnhofs festnehmen. Bei den bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannten Männern im Alter von 29 und 39 Jahren beschlagnahmten die Beamten mehrere Beweismittel, wie Handschuhe, Sprühdosen und Sturmhauben. Die acht Männer besprühten vier S-Bahn-Wagen auf einer Gesamtfläche von insgesamt ca. 180 m². Gegen alle Tatverdächtigen wurden Strafverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet.

Bereits in der Nacht zu Mittwoch beobachteten Bundespolizisten gegen 0:05 Uhr vor dem Bahnhof Berlin-Lichtenberg einen Mann beim Beschmieren mehrerer Stützpfeiler des Bahnhofs und Laternenmasten. Der alkoholisierte Tatverdächtige hatte die Pfeiler auf einer Gesamtfläche von ca. 1,5 m² mit verschiedenen Edding-Schriftzügen versehen. Die Beamten beschlagnahmten beim Tatverdächtigen mehrere Edding-Stifte. Gegen den 30-Jährigen leiteten die Bundespolizisten ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Mutmaßliche S-Bahnsurfer verursachen massive Ausfälle und Verspätungen auf der Ringbahn

29.08.2017 – 13:40

Berlin-Schöneberg (ots) – Zu massiven Beeinträchtigung im S-Bahnverkehr kam es gestern Abend zwischen den Bahnhöfen Schöneberg und Innsbrucker Platz. Fahrgäste hatten mehrere Personen auf dem Dach einer Bahn gesehen.

Montagabend gegen 21:40 Uhr informierten Fahrgäste am Bahnhof Innsbrucker Platz den Triebfahrzeugführer einer S-Bahn über mehrere Personen, die sich auf dem Dach des Zuges befanden. Mutmaßlich zwischen den Bahnhöfen Schöneberg und Innsbrucker Platz sollen die Personen auf der S46 in lebensgefährlicher Weise mitgefahren sein. Am Bahnhof Innsbrucker Platz kletterten sie vom Zugdach und flüchteten. Alarmierte Bundespolizisten suchten den Bereich um und unter dem Zug ab, da nicht auszuschließen war, dass bei diesem sogenannten „S-Bahnsurfen“ Person in die Gleise gestürzt sind. Für diese Absuche musste der S-Bahnverkehr der Ringbahn zwischen den Bahnhöfen Schöneberg und Innsbrucker Platz für 90 Minuten eingestellt werden. Eine Person fanden die Einsatzkräfte nicht. Derzeit werden die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr geführt.

Die Bundespolizei warnt eindringlich vor den Gefahren des „S-Bahnsurfens“. In der Vergangenheit kam es hier bereits zu tödlichen Unfällen und schwersten Verletzungen. So konnten sich die Personen zum Beispiel auf dem Dach nicht mehr halten bzw. prallten gegen Brückenbauwerke oder Signale. Die Bundespolizei richtet sich mit der Bitte an Eltern, Erzieher und Lehrer, über die Gefahren auf Bahnanlagen aufzuklären. Informationsmaterial finden Sie unter www.bundespolizei.de

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Zwei Graffiti-Sprüher vorläufig festgenommen

10.08.2017 – 12:00

Berlin-Pankow (ots) – Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen in der vergangenen Nacht zwei Graffiti-Sprüher fest.

Am Donnerstagmorgen beobachteten Bundespolizisten gegen 1:30 Uhr zwei Männer beim Besprühen einer nahe des S-Bahnhofs Schönholz abgestellten S-Bahn. Gemeinsam mit Beamten der Berliner Polizei nahmen die Zivilfahnder die beiden 22-jährigen Reinickendorfer fest und stellten diverse Sprühutensilien sicher. Das bereits wegen Graffiti polizeibekannte Duo hatte die S-Bahn der Linie 1 auf etwa 15 Quadratmeter besprüht.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Beide Sprüher wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Erneut Sprayer in Schönefeld festgenommen

04.08.2017 – 13:41

Brandenburg / Schönefeld (ots) – Am Freitagmorgen nahmen Bundespolizisten drei junge Graffiti-Sprayer am Flughafen Berlin-Schönefeld fest.

Gegen 3 Uhr beobachteten Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn AG das Trio beim Besprühen einer abgestellten S-Bahn und informierten die Bundespolizei. Die alarmierten Beamten nahmen daraufhin drei Deutsche im Alter zwischen 19 und 27 Jahren am Tatort fest. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Einsatzmaßnahmen aus der Luft.

Die Bundespolizisten nahmen die drei Tatverdächtigen mit zur Dienststelle und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen die Männer aus Potsdam und Magdeburg ein. Neben diversen Sprayer-Utensilien stellten die Beamten auch mehrere Mobiltelefone und Digitalkameras der bereits polizeibekannten Sprüher sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte das Trio die Dienststelle verlassen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Fünf „Schmierfinken“ in 48 Stunden festgenommen

03.08.2017 – 16:11

Brandenburg / Potsdam, Schönefeld (ots) – Innerhalb von 48 Stunden nahmen Bundespolizisten insgesamt fünf junge Männer nach Schmierereien in Schönefeld und Potsdam vorläufig fest.

Am Dienstagmorgen besprühten zwei junge Männer gegen 3 Uhr am Bahnhof Berlin-Schönefeld eine abgestellte S-Bahn auf insgesamt 20 Quadratmetern. Bahnmitarbeitern beobachteten sie dabei und hielten sie bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizisten fest. Die Beamten nahmen die beiden Ungarn im Alter von 22 und 24 Jahren fest und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen sie ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte das Duo die Dienstelle verlassen.

In der Nacht zu Donnerstag alarmierte ein Zeuge gegen 1 Uhr die Polizei. Er hatte drei junge Männer beim Beschmieren in einer S-Bahn der Linie S7 zwischen den Bahnhöfen Nikolassee und Berlin-Wannsee beobachtet. Die Heranwachsenden im Alter zwischen 18 und 19 Jahren beschrieben die Innenwände der S-Bahn mit Faserstiften auf einer Gesamtfläche von rund zehn Quadratmetern. Bundespolizisten nahmen das Trio kurz darauf am Potsdamer Hauptbahnhof fest. Nach Einleitung von Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten die jungen Männer aus Berlin-Lichtenberg und Marzahn sowie Potsdam wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprayer festgenommen

07.07.2017 – 11:44

Berlin – Tempelhof-Schöneberg (ots) – Donnerstagabend nahmen Bundespolizisten drei junge Männer am S-Bahnhof Bundesplatz fest, nachdem sie zuvor eine S-Bahn besprüht hatten. Mitarbeiter der Deutschen Bahn beobachteten die Männer gegen 23 Uhr dabei, wie sie eine abgestellte S-Bahn auf insgesamt rund 30 Quadratmetern besprühten. Den Bahnmitarbeitern gelang es, drei Männer im Alter zwischen 20 und 26 Jahren bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizisten vor Ort festzuhalten. Einem vierten Sprayer gelang die Flucht.

Bundespolizisten nahmen die mutmaßlichen Schmierfinken anschließend mit zur Dienststelle und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die drei Männer sind bereits wegen gleichgelagerter Delikte polizeibekannt.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen und Sicherstellung diverser Sprayerutensilien setzten die Beamten die Männer aus Hannover und Berlin anschließend wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Vier Graffiti-Sprüher in einer Nacht festgenommen

29.06.2017 – 12:39

Berlin-Pankow (ots) – Der erste Fall ereignete sich Mittwochabend gegen 22:30 Uhr. Ein Mann besprühte eine nahe des S-Bahnhofs Gesundbrunnen abgestellte S-Bahn der Linie 1 auf einer Fläche von zehn Quadratmetern. Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen den wegen gleichgelagerter Delikte polizeibekannten 32-jährigen Pankower vorläufig fest.

Kurz vor Mitternacht beendeten Mitarbeiter der Bahnsicherheit das Werk von Graffiti-Touristen. Das Trio besprühte am S-Bahnhof Wartenberg eine abgestellte S-Bahn der Linie 75 auf insgesamt 20 Quadratmetern. Bundespolizisten nahmen die 28- bis 30-jährigen Männer aus Australien und Großbritannien vorläufig fest und stellten zahlreiche Sprayer-Utensilien sicher.

Die Bundespolizei leitete in beiden Fällen Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die Sprüher wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprüher festgenommen – Polizeihubschrauber im Einsatz

28.06.2017 – 10:31

Berlin (ots) – In der vergangenen Nacht nahm die Bundespolizei einen mutmaßlichen Graffiti-Sprüher fest.

Mittwoch, um 2:30 Uhr beobachtete ein Zeuge drei junge Männer beim Besprühen einer S-Bahn am Bahnhof Bornholmer Straße. Alarmierten Bundespolizisten gelang mit Unterstützung eines Hubschraubers die Festnahme eines mutmaßlichen Sprühers. Seinen Kumpanen gelang derweil die Flucht. Das Trio soll die S-Bahn der Linie 25 auf etwa 22m² besprüht haben.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Der bereits wegen Graffiti polizeibekannte 27-jährige Mann aus Berlin-Mitte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizisten nehmen Graffiti-Tourist auf frischer Tat fest

23.05.2017 – 16:20

Berlin- Charlottenburg/Wilmersdorf (ots) – Bundespolizisten nahmen in der Nacht zu Dienstag am S-Bahnhof Bundesplatz einen Graffiti-Sprayer beim Besprühen einer S-Bahn fest.

Gegen 22:15 Uhr beobachteten Bahnmitarbeiter drei Personen, die in der Zugbildungsanlage einen abgestellten S-Bahnzug auf etwa 30 Quadratmeter besprühten. Alarmierte Bundespolizisten konnten einen drei Täter auf frischer Tat festnehmen. Seinen beiden Mittätern gelang trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, auch mit Diensthund, die Flucht.

Der tatverdächtige 30-jährige Kolumbianer leistete bei seiner Festnahme erhebliche Gegenwehr und verletzte sich in der Folge dabei selbst am Kopf. Rettungskräfte versorgten die Kopfverletzung des „Graffiti-Touristen“ noch vor Ort.

Bundespolizisten sicherten Spuren und leiteten gegen den Südamerikaner Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Der 30-Jährige konnte die Dienststelle nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen am frühen Dienstagmorgen verlassen. Gegen seine geflüchteten Komplizen wird ebenfalls wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprayer am Ostbahnhof festgenommen

17.05.2017 – 14:15

Berlin – Friedrichshain (ots) – Am Dienstagabend nahmen Bundespolizisten einen jungen Graffititouristen aus Großbritannien vorläufig fest. Er hatte zuvor eine Wand am Berliner Ostbahnhof auf einer Fläche von insgesamt fünf Quadratmetern besprühte.

Gegen 20:45 Uhr beobachteten Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn den 26-Jährigen gemeinsam mit einem weiteren Mann beim Besprühen einer Außenwand des Ostbahnhofes. Von den Sicherheitsmitarbeitern angesprochen, ergriff der Komplize des 26-Jährigen die Flucht und entkam unerkannt. Die Bahnmitarbeiter hielten den 26-jährigen Briten vor Ort fest und übergaben ihn an alarmierte Bundespolizisten. Diese nahmen den Sprayer aus Großbritannien schließlich zur weiteren Bearbeitung mit zur Dienststelle.

Die Beamten stellten diverse Sprayerutensilien sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen den 26-Jährigen ein. Er zeigte keinerlei Unrechtsbewusstsein und gab an, nach Berlin gekommen zu sein, um hier Graffitis zu sprühen. Nach Rücksprache mit der Berliner Staatsanwaltschaft erhoben die Beamten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro und setzten den 26-Jährigen nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Jugendliche Schmierfinke auf frischer Tat gefasst

19.04.2017 – 13:24

Berlin- Steglitz-Zehlendorf (ots) – In der Nacht zu Mittwoch erwischten Bundespolizisten drei Jugendliche beim Beschmieren einer Wand am S-Bahnhof Sundgauer Straße auf frischer Tat. Später gaben die Jugendlichen noch weitere Taten zu.

Während einer Streifenfahrt gegen 23:40 Uhr beobachteten die Beamten die drei Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren am S-Bahnhof Sundgauer Straße. Einer der drei Jugendlichen beschmierte gerade eine Wand mit einem Edding-Stift. Die Beamten fanden weitere Permanentmarker und Handschuhe bei den Jungen aus Berlin und nahmen sie mit zur Dienststelle. Hier gab ein 15-Jähriger später weitere Schmierereien in der Argentinischen Straße und am Bahnhof Mexikoplatz zu. Der dritte im Bunde, ein 16-Jähriger aus Friedenau, äußerte sich nicht zu den Taten.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Der Vater eines 15-Jährigen aus Tempelhof holte die drei Jugendlichen nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen von der Dienststelle ab und brachte sie nach Hause.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Zivilfahnder nehmen Graffitisprayer fest

22.03.2017 – 11:18

Berlin – Grünau (ots) – Dienstagabend nahmen Zivilfahnder zwei Graffitischmierer im S-Bahnwerk Grünau fest. Dabei kamen ein Polizeihubschrauber und ein Diensthund zum Einsatz.

Gegen 23:30 Uhr beobachteten die Bundespolizisten einen 29-Jährigen und einen 31-Jährigen auf dem Gelände des S-Bahnwerkes Grünau. Die beiden Männer besprühten einen dort abgestellten Bauzug und konnten sich zunächst vom Tatort entfernen.

Zivilfahnder nahmen die beiden Sprayer schließlich noch im Gleisbereich des Bahnwerkes fest, welche Farbanhaftungen an ihrer Kleidung aufwiesen. Aufgrund der Gefahren im Bahnverkehr kam zur Absuche ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Mit einem Diensthund führten die Beamten schließlich eine Fährtensuche durch und konnten das Kraftfahrzeug der Täter auffinden.

Die Beamten leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren gegen die bereits wegen ähnlicher Delikte bekannten Männer ein.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Schmierer festgenommen

21.03.2017 – 16:00

Berlin-Charlottenburg/Wilmersdorf (ots) – Bundespolizisten nahmen in der Nacht zu Dienstag einen Mann fest, der ein Aufsichtsgebäude der S-Bahn beschmierte.

Kurz nach Mitternacht bemerkten Bahnsicherheitsmitarbeiter am S-Bahnhof Westkreuz frischen Farbgeruch am dortigen Aufsichtsgebäude. Etwa ein Quadratmeter wurde dort mit Graffiti beschmiert. Der Sprüher samt Farbspraydose befand sich noch auf dem S-Bahnsteig und wurde durch die Sicherheitskräfte an alarmierte Bundespolizisten übergeben.

Die Bundespolizei leitete gegen den 35-jährigen Berliner ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Der bereits wegen anderer Delikte polizeibekannte Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizisten nehmen Graffiti-Sprayer fest

15.03.2017 – 15:28

Berlin – Prenzlauer Berg (ots) – Am Mittwochmorgen nahmen Bundespolizisten einen Graffiti-Sprayer in der Nähe des Bahnhofes Greifswalder Straße fest.

Gegen 10:15 Uhr informierte eine Anwohnerin telefonisch die Polizei. Sie beobachtete einen Mann, welcher einen Baustoffhandel in der Nähe des Bahnhofes Greifswalder Straße besprühte.

Bundespolizisten konnten den Sprayer auf frischer Tat festnehmen. Er hatte bereits eine Wand des Betriebsgeländes auf ca. fünf Quadratmetern beschmiert. Der 29-jährige Mann führte Spray- und Malerutensilien mit sich, welche sichergestellt wurden.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die zuständige Polizei des Landes Berlin geführt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizisten nehmen drei Graffiti-Sprayer auf frischer Tat fest

14.03.2017 – 11:59

Berlin – Marzahn-Hellersdorf (ots) – Letzte Nacht nahmen Bundespolizisten gemeinsam mit DB-Mitarbeitern drei Graffiti-Sprayer am S-Bahnhofes Ahrensfelde fest, die zuvor eine S-Bahn großflächig besprüht hatten.

Gegen 23:30 Uhr beobachteten Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn AG eine fünfköpfige Personengruppe dabei, wie diese zunächst in ein eingezäuntes Bahngelände in der Nähe des S-Bahnhofes Ahrensfelde eindrangen. Die Bahnmitarbeiter alarmierten die Bundespolizei und beobachteten, wie die fünf Personen eine abgestellte S-Bahn gemeinschaftlich auf einer Fläche von insgesamt 77 Quadratmetern besprühten. Als die Sprayer das Gelände wieder verlassen wollten, griffen die Bundespolizisten mithilfe der Sicherheitsmitarbeiter zu. Den Beamten gelang es, zwei Tatverdächtige noch im Gleisbereich zu stellen. Das DB-Sicherheitspersonal konnte einen weiteren Tatverdächtigen an der Flucht hindern. Die übrigen zwei Personen der fünfköpfigen Gruppe entkamen unerkannt und konnten auch durch Unterstützung eines Polizeihubschraubers nicht ausfindig gemacht werden.

Die Beamten nahmen die drei Tatverdächtigen im Alter zwischen 31 und 39 Jahren vorläufig fest und stellten diverse Sprayer-Utensilien sicher. Die zum Teil bereits polizeibekannten Sprayer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Polizisten stellen polizeibekannte Sprayer auf frischer Tat

08.03.2017 – 13:33

Berlin – Treptow/Köpenick (ots) – Dienstagnachmittag nahmen Bundes- und Landespolizisten zusammen fünf Graffiti-Sprayer fest, die zwei Gebäude an einer Bahnstrecke auf insgesamt 90 Quadratmetern besprüht haben sollen.

Gegen 16:10 Uhr beschmierten die jungen Männer im Alter zwischen 21 und 30 Jahren einen Lokschuppen und ein Trafohäuschen entlang einer Fernbahnstrecke in der Nähe des Bahnhofes Wuhlheide. Einsatzkräften von Bundes- und Landespolizei gelang es im Zusammenwirken, alle fünf Sprayer am Tatort festzunehmen. Alle Tatverdächtigen hatten frische Farbanhaftungen an ihren Händen und der Kleidung. Die Beamten stellten diverse Sprayer-Utensilien sicher.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen die fünf Männer aus Friedrichsfelde, Marzahn und Neu-Hohenschönhausen ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten die allesamt einschlägig polizeibekannten Männer wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Schmierer in S-Bahn ertappt

24.02.2017 – 11:00

Berlin-Friedrichshain (ots) – Freitagmorgen beschmierten zwei Männer mit einem Eddingstift mehrere Fahrgastscheiben in einer S-Bahn am Bahnhof Ostkreuz.

Gegen 4:45 Uhr beobachteten Mitarbeiter der DB-Sicherheit einen 21-jährigen und einen 27-jährigen Mann in einer S-Bahn auf dem Bahnhof Ostkreuz. Diese beschmierten mit einem Eddingstift fünf Fahrgastscheiben. Die Mitarbeiter informierten daraufhin die Bundespolizei und hielten die Männer fest.

Bundespolizisten fanden bei den Männern den Eddingstift auf und stellten diesen sicher. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Mann zerkratzt Scheibe in S-Bahn und entwendet Nothammer

23.02.2017 – 11:25

Berlin-Friedrichshain (ots) – Bundespolizisten nahmen am Mittwochvormittag am Berliner Ostbahnhof einen Mann fest, nachdem dieser in einer S-Bahn eine Scheibe zerkratze und einen Notfallhammer entwendete.

Gegen 9:30 Uhr beobachtete eine in der S-Bahn mitfahrende Zeugin, wie ein 34-jähriger Mann mit einem Stein eine Scheibe der S-Bahnlinie 7 zwischen Alexanderplatz und Ostbahnhof zerkratzte. Am Berliner Ostbahnhof entwendete er einen Nothammer und verließ die S-Bahn. Daraufhin informierte die Zeugin Mitarbeiter der DB Sicherheit. Durch die Täterbeschreibung konnten Bundespolizisten den Tatverdächtigen später in der Haupthalle des Ostbahnhofes festnehmen. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden sowohl der zum „Scratchen“ verwendete Stein, als auch der entwendete Notfallhammer aufgefunden und anschließend sichergestellt.

Gegen den 34-jährigen Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Diebstahls und Missbrauchs von Notrufen eingeleitet.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Schmierer verletzt Polizisten

20.02.2017 – 12:06

Berlin (ots) – Ein Mann, der gestern beim Beschmieren einer S-Bahn durch einen Bundespolizisten erwischt wurde, griff diesen tätlich an und verletzte ihn.

Sonntag, gegen 18:30 Uhr beschmierte der 28-Jährige in einer S-Bahn auf Höhe des Bahnhofs Landsberger Allee eine Tür mit einem Faserstift. Ein Bundespolizist außer Dienst wies sich als Polizeibeamter aus und forderte den Lichtenberger auf, dies zu unterlassen. Der beleidigte den Beamten jedoch und attackierte ihn schließlich mit mehreren Faustschlägen, bis beide zu Boden gingen. Ein Fahrgast eilte dem Polizisten zu Hilfe und gemeinsam konnten sie den Angreifer überwältigen. Der 35-jährige Beamte erlitt mehrere Prellungen im Kopfbereich und musste ambulant in einem Krankenhaus versorgt werden.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Der alkoholisierte Angreifer (1,6 Promille Atemalkoholgehalt) wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Erfolgreiche luftgestützte Fahndung nach mutmaßlichen Graffiti-Sprayern

19.02.2017 – 12:57

Dahme-Spreewald/Schönefeld (ots) – Vier mutmaßliche Graffiti-Sprayer nahmen Polizisten letzte Nacht in der Nähe des Bahnhofs Schönefeld fest. Im Rahmen der Fahndung kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Am Sonntag gegen 01:50 Uhr kam es am Bahnhof Schönefeld zur Besprühung einer S-Bahn. Auf circa 50 Quadratmetern soll die vier Täter ihr Graffiti angebracht haben. Fahndungsmaßnahmen der Brandenburger Polizei führten zur Festnahme von drei Männern im Nahbereich des Bahnhofs. Bundespolizisten gelang dann mit Unterstützung des Polizeihubschraubers die Festnahme des vierten Tatverdächtigen. Er hatte sich in einem Gebüsch versteckt. Bei den drei Berlinern (23, 26 und 38 Jahre) und dem 32-jährigen Mann aus Danzig/Polen stellten die Beamten diverse Sprayer-Utensilien sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen blieben alle vier Tatverdächtigen auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Mutmaßliche Graffiti-Sprayer nach Zeugenhinweis festgenommen

18.02.2017 – 17:24

Berlin-Mitte (ots) – Bereits gestern Mittag nahmen Bundespolizisten nach einem Zeugenhinweis zwei mutmaßliche Graffiti-Sprüher fest. Sie sollen in einer Zugabstellanlage in Zehlendorf ein großflächiges Graffiti angebracht haben.

Ein Fahrgast einer S-Bahn der Linie 1 informierte gestern gegen 12 Uhr auf dem Bahnhof Friedrichstraße Bundespolizisten über zwei mutmaßliche Graffiti-Sprüher in dem Zug. Die beiden jungen Männer (15 und 25 Jahre) sollen verdächtige Farbanhaftungen an der Kleidung tragen und szenetypische Gegenstände dabeihaben. Einsatzkräfte nahmen die beiden Tatverdächtigen aus Lichterfelde und Steglitz fest und stellten über Ermittlungen einen möglichen Tatzusammenhang zu einer Graffiti-Straftat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag her. In einer Zugabstellanlage der S-Bahn besprühten unbekannte Täter einen Zug auf circa 76 Quadratmetern. Die Beamten sicherten Beweise und beschlagnahmten eine Speicherkarte. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipresse