Berliner Graffiti Online-Magazin

Ausstellung: Along The Lines

,

Ab morgen, Mittwoch, dem 24.10. bis zum 4.11. gibt es auf verschiedenen S-Bahnhöfen Installation im Rahmen der Along The Lines zu sehen. Dabei geht es um Installation, die den verlassenen Stellwerken der Bahn wieder Leben einhauchen wollen.

Züge haben schon immer Faszination erregt. Sie formen unseren Alltag und spielen eine große Rolle dabei, wie wir mit dem Phänomen Zeit umgehen. Pendler*innen und Gelegenheitsnutzer*innen des Berliner Schienennetzes nehmen nur selten die Umwelt war, die sie tagtäglich während der Bahnfahrt umgibt. Beim Zugfahren sind Zeit und Raum Übergangsphänomene. Für gewöhnlich sieht man nur das zu erreichende Ziel.

Along the Lines wirft neues Licht auf dieses modern Phänomen und rückt die Reisezeit zurück in den Fokus des Bahnreisens. Along the Lines haucht mittels Installationskunst den Stellwerken wieder Leben ein – von schlafenden Orten zu Orten für Kunst – und hebt so das Potenzial der Gebäude hervor.

Die Installationen sind von September bis November 2018 im öffentlichen Raum zu erleben. Begleitprogramm sind Veranstaltungen zum Thema Nutzung und Umnutzung von Raum.

Die ganze Nummer findet an folgenden Bahnhöfen statt:

S-Bahnhof Tempelhof:
Mo-So 20:00-20:30, 21:00-21:30, 22:00-22:30
Do-Sa 23:00-23:30

S-Bahnhof Frankfurter Allee:
Mo-So 19:30-20:00

S-Bahnhof Erkner:
Mo-So 20:00-22:00, 06:00-07:00

Außerdem findet am Donnerstag, den 25.11.2018, eine Podiumsdiskussion (Anmeldung über Eventbrite) im Nicolaihaus statt.

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Nicolaihaus
Brüderstraße 13
10178 Berlin

Facebook Event