Das Graffiti-Magazin Nr. 1 aus Berlin

Presseschau 59

21.04.2011 | 10:06 Uhr

BPOLD-B: 14-Jähriger beschmiert S-Bahn

Berlin (ots) – Zivilbeamte der Bundespolizei haben gestern Abend einen 14-jährigen Berliner in Gewahrsam genommen, nachdem er den Innenraum einer S-Bahn der Linie 75 beschmiert hatte. Außerdem fanden sie eine betäubungsmittelverdächtige Substanz bei ihm.

Der Junge aus Prenzlauer Berg war gegen 22:00 Uhr zwischen den Stationen Warschauer Straße und Berlin Ostbahnhof ins Visier der Fahnder geraten. Da beschmierte er gerade mit einem Edding-Stift mehrere Sitzpolster, eine Fahrgastfensterscheibe sowie Teile der Deckenverkleidung auf einer Fläche von etwa vier Quadratmetern.

Die Beamten überraschten den Jungen noch bei der Tatausführung und nahmen ihn in Gewahrsam. Bei der Durchsuchung kam zudem ein „szenetypisches“ Tütchen mit vermutlichem Marihuana zum Vorschein.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren ein und übergab nach Beendigung aller Maßnahmen den 14-Jährigen an seine Mutter. Er war bereits wegen Diebstahl bei der Polizei bekannt.

Quelle: Polizeipresse

Eingabe: 20.04.2011 – 15:05 Uhr

Dosenklappern enttarnt Sprayer – Festnahme

Mitte

# 1408

Ein kriminelles Sprayertrio im Alter von 13, 14 und 15 Jahren ging der Polizei heute früh in Gesundbrunnen ins Netz. Gegen 3 Uhr 40 hatte ein Torposten des Polizeiabschnitts 36 in der Pankstraße Stimmen von Jugendlichen und Dosenklappern wahrgenommen. Als er nachschaute, entdeckte er direkt unter seinem Fenster das Trio, das sofort die Flucht ergriff. Unterstützungskräfte nahmen die Verfolgung der Flüchtenden in Richtung Brunnenplatz auf und stellten den 13-Jährigen und seinen 15-Jährigen Komplizen. Der dritte Täter konnte entkommen. Am nahegelegenen Amtsgericht Mitte am Brunnenplatz stellten die Ermittler frische linke Farbschmierereien an der Fassade fest. Es ist nicht auszuschließen, dass die Täter, bevor sie ertappt wurden, an dem Polizeiabschnitt ebenfalls vor hatten, die Fassade mit Farbe zu beschmieren. Die beiden Festgenommenen offenbarten ihren flüchtigen 14-jährigen Mittäter, der sich kurz darauf mit seiner Mutter auf dem Abschnitt 36 meldete und zugab, an den Schmierereien beteiligt gewesen zu sein. Den Ermittlungen zufolge hatten der 13- und der 15-Jährige bei dem 14-Jährigen übernachten wollen und sich unbemerkt aus der elterlichen Wohnung „gestohlen“. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung des 14- und des 15-Jährigen wurden die drei ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Quelle: Polizeipresse

20.04.2011 | 13:42 Uhr

BPOLD-B: Beim Scratchen erwischt

Berlin (ots) – Einen 17jährigen Berliner hat die Bundespolizei gestern Abend in einer S-Bahn der Linie 75 beim Zerkratzen einer Fahrgastfensterscheibe erwischt.

Der Jugendliche ritzte gerade mit Schleifpapier Buchstabenkürzel in die Scheibe, als ihn Zivilbeamte gegen 20:20 Uhr bemerkten. Sie nahmen ihn auf frischer Tat fest. In seiner Tasche fanden die Beamten außerdem einen Eddingstift.

Die Beamten stellten Schleifpapier und Eddingstift sicher. Nach Beendigung aller Maßnahmen wurde der Hohenschönhausener wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Er war bereits bei der Polizei bekannt. Nun erwartet ihn erneut ein Strafverfahren.

Quelle: Polizeipresse

18.04.2011 | 15:12 Uhr

BPOLD-B: Erkner: Bundespolizei nimmt „Größen“ der Graffiti-Szene fest

Berlin (ots) – Drei in der Berliner Szene bekannte Sprayer gingen der Bundespolizei heute Morgen in Erkner ins Netz. Sie hatten vier S-Bahnwagen großflächig besprüht. Trotz Fluchtversuch konnten sie festgenommen werden.

Zivilbeamte bemerkten die Männer gegen 1:40 Uhr an einer abgestellten S-Bahn am Bahnhof Erkner. Bevor die Beamten jedoch zugreifen konnten, entfernten sich die 28, 29 und 30 Jahre alten Sprayer vom Tatort. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten die Täter schließlich in ihrem PKW festnehmen. Diesen hatten sie unweit des Tatortes abgeparkt.

In dem PKW fanden die Bundespolizisten dann umfangreiches Beweismaterial. Neben 26 Spraydosen beschlagnahmten sie auch Handschuhe, Mützen, zwei Digitalkameras und Handys.

Die Sprayer waren bereits einschlägig wegen Sachbeschädigungs- und Graffitidelikten bei der Polizei bekannt. Der 30-Jährige wurde erst am vergangenen Mittwoch zu einer Geldstrafe von rund 1.000 Euro verurteilt.

Die Bundespolizei leitete Strafverfahren ein. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipresse

Bei der Festnahme

Sprayer schlägt Polizisten krankenhausreif

Zwei Zivilbeamte beobachteten in Marienfelde einen Mann, der Schilder beschmierte und eine Haltestelle zerkratzte. Als die Polizisten den 19-Jährigen festnahmen, schlug er zu.

Beim Kampf mit einem ertappten Sprayer ist in der Nacht zum Montag ein Polizist dienstunfähig geschlagen worden. Zwei Beamte in Zivil hatten den 19-Jährigen in Marienfelde beobachtet, wie er Schilder beschmierte und eine Haltestelle zerkratzte, wie die Polizei mitteilte. Bei der anschließenden Festnahme prügelte der junge Mann auf beide Polizisten ein. Einer der Beamten musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Gegen den 19-Jährigen wird wegen Sachbeschädigung sowie wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte ermittelt. Er ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. Die Polizei hatte in seinem Rucksack Spraydosen entdeckt.

Parallel fanden sich in der näheren Umgebung zum Tatort zahlreiche weitere Schmierereien, die ihm zugerechnet werden. (dapd)

Quelle: Tagesspiegel