Berliner Graffiti Online-Magazin

Presseschau 139

BPOLD-B: S-Bahn-Sprüher aus der Schweiz am Flughafen Berlin-Tegel festgenommen

17.10.2016 – 16:07

Flughafen Berlin-Tegel (ots) – Bundespolizisten nahmen gestern zwei Graffiti-Sprayer aus der Schweiz am Flughafen Berlin-Tegel fest. Sie waren am Freitag geflüchtet, nachdem sie eine S-Bahn besprüht hatten.

Bereits am vergangenen Freitag um 00:05 Uhr besprühten drei Männer eine S-Bahn am Bahnhof Greifswalder Straße. Beim Zugriff gelang zwei Tätern die Flucht, einen 26-jährigen Schweizer nahmen die Zivilbeamten am Tatort fest. Über Ermittlungen fanden die Bundespolizisten heraus, dass die Geflüchteten am Sonntag um 21:25 Uhr in die Schweiz ausreisen wollen. Sichtlich erstaunt waren die beiden mutmaßlichen Täter (42 und 25 Jahre) als sie bei Ankunft am Flughafen-Tegel gegen 20:30 Uhr durch Zivilbeamte der Bundespolizei festgenommen wurden. Bei ihnen stellten die Ermittler weitere Beweismittel sicher und stellten die Identitäten der Schweizer fest. Der 25-Jährige verpasste durch die polizeilichen Maßnahmen seinen Flug.

Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren ein.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizei ertappt drei Graffiti-Sprayer

17.10.2016 – 13:12

Berlin – Treptow/ Köpenick (ots) – Am zurückliegenden Wochenende nahmen Bundespolizisten drei Graffiti-Sprayer im Berliner Bezirk Treptow/Köpenick fest. Die Männer im Alter zwischen 23 und 28 Jahren beschmierten zuvor eine neu errichtete Schallschutzwand und eine abgestellte S-Bahn auf insgesamt rund 60 Quadratmetern.

Samstagnacht gegen 01:20 Uhr beobachteten Bundespolizisten drei Personen beim Besprühen einer gerade neu errichteten Schallschutzwand in der Nähe des S-Bahnhofes Hirschgarten. Mit Unterstützung aus der Luft durch einen Polizeihubschrauber, gelang es den Einsatzkräften, zwei der drei Täter nach einer kurzen Flucht festzunehmen. Die Beamten beschlagnahmten diverse Farbsprühdosen der Schmierfinken und leiteten Ermittlungsverfahren gegen die beiden 23- und 27-jährigen Berliner ein.

Sonntagnachmittag nahmen Bundespolizisten, nach einem Hinweis von Mitarbeitern der DB AG, einen weiteren Schmierfinken in der Nähe des Betriebsbahnhofes Schöneweide fest. Ein 28-Jähriger besprühte hier gemeinsam mit zwei weiteren Komplizen eine abgestellte S-Bahn auf knapp 30 Quadratmetern. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte gelang zwei Sprayern die Flucht über eine Mauer in ein angrenzendes Waldstück. Ihr Komplize konnte sich den Einsatzkräften jedoch nicht entziehen. Zwei Diensthunde der Bundespolizei suchten das Waldstück nach den flüchtigen Tätern ab, konnten allerdings nur noch mehrere Sprühflaschen und Kameras auffinden. Nach Anzeigenaufnahme und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 28-Jährige seinen Weg wieder fortsetzen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizei nimmt zwei Graffiti Sprayer vorläufig fest: einer ging in Haft

11.10.2016 – 13:34

Berlin- Treptow/ Köpenick (ots) – Vergangene Nacht nahmen Bundespolizisten zwei 28-jährige Graffiti-Sprayer vorläufig fest. Die Männer hatten eine Lärmschutzwand in der Nähe des S-Bahnhofes Hirschgarten beschmiert. Für einen der Sprayer endete die Nacht hinter Gittern – gegen ihn lag ein offener Haftbefehl vor.

Zivilfahndern der Bundespolizei fielen die Männer gegen 00:40 Uhr während der Überwachung einer S-Bahn Strecke ins Auge. Die Fahnder beobachteten insgesamt drei Personen innerhalb einer Baustelle in der Nähe des S-Bahnhofes Hirschgarten. Auf einer Fläche von insgesamt fünf Quadratmetern beschmierte das Trio den Betonsockel einer im Bau befindlichen Lärmschutzwand. Bei der Annäherung der Polizeikräfte flüchtete eine männliche Person unerkannt. Den Beamten gelang es, die anderen beiden Sprayer vor Ort festzunehmen. Beide sind in der Vergangenheit bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Gegen einen der beiden 28-Jährigen lag darüber hinaus ein aktueller Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin vor. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten neben Farbsprühdosen auch Marihuana bei ihm.

Während einer der beiden nach Abschluss der Maßnahmen noch vor Ort entlassen werden konnte, übergaben die Beamten den gesuchten Komplizen zur Einlieferung in den Zentralgewahrsam an die Berliner Polizei.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Quartett vorläufig festgenommen

06.10.2016 – 15:40

Berlin-Reinickendorf (ots) – Bundes- und Landespolizei nahmen in der vergangenen Nacht vier Männer nach Besprühen einer Brückenmauer fest.

Ein aufmerksamer Bürger hatte das Quartett am Mittwochabend gegen 22:30 Uhr beobachtet und die Polizei alarmiert. Er hatte gesehen, wie sich die Männer in der Nähe des S-Bahnhofes Frohnau in die S-Bahn-Gleise begaben und dort anfingen, eine Mauer zu besprühen.

Alarmierte Polizeikräfte nahmen die vier 26 – 36 Jahre alten Männer aus Berlin und Oberhavel vor Ort fest. Bei den Tatverdächtigen fanden sie diverse Sprühutensilien und Farbanhaftungen, die mit einem an einer Bahnbrücke frisch angebrachten Graffiti übereinstimmten.

Die Bundespolizei stellte diverse Sprühutensilien sowie zwei Messer sicher und leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz ein.

Die Sprayer kamen nach Abschluss aller Maßnahmen auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Nach Schmiererei in S-Bahn festgesetzt

06.10.2016 – 15:40

Berlin- Marzahn-Hellersdorf (ots) – Am Mittwochabend beschmierten fünf junge Frauen und Männer eine S-Bahn der Linie S7. Ein Zeuge beobachtete die jungen Leute dabei, informierte die Polizei und zog die Notbremse der S-Bahn am Bahnhof Springpfuhl. So gelang es der Bundespolizei, alle Tatverdächtigen zu stellen.

Gegen 20 Uhr befand sich eine fünfköpfige Gruppe junger Leute in einer S-Bahn der Linie S7. Zwei 15- und 16-jährige Mädchen, sowie ihre männlichen Begleiter im Alter von 17, 20 und 22 Jahren, beschmierten während der Fahrt die Innenverkleidung des Zuges. Ein Zeuge beobachtete die Gruppe dabei, wie sie auf einer Fläche von rund zwei Quadratmetern, arabische Schriftzeichen und weitere Kürzel mit einem Eddingstift an der Innenverkleidung der S-Bahn anbrachten. Der 34-jährige Zeuge informierte die Polizei und zog auf Anraten der Beamten am Bahnhof Springpfuhl schließlich die Notbremse des Zuges.

Alarmierte Bundespolizisten konnten so die Schmierfinken im Zug stellen und Strafverfahren gegen alle fünf Personen einleiten. Zufällig anwesende Sprachmittler übersetzten den drei jungen Männern vor Ort die Belehrung der Beamten.

Nach Abschluss aller Maßnahmen konnte die fünfköpfige Gruppe ihren Weg wieder fortsetzen. Gegen sie wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizei stoppt zwei junge S-Bahnsurfer

18.09.2016 – 17:57

Berlin-Marzahn-Hellersdorf (ots) – Am Sonntagnachmittag stoppte eine Streife der Bundespolizei zwei 16-jährige S-Bahnsurfer in Berlin. Die beiden Jugendlichen waren auf dem Dach einer S 5 zwischen den S-Bahnhöfen Wuhletal und Kaulsdorf mitgefahren.

Nachdem die Bundespolizei bereits in den Vortagen Hinweise zu S-Bahnsurfern auf dem Streckenabschnitt hatte, konnte eine Streife am Sonntagnachmittag zwei jugendliche S-Bahnsurfer stoppen. Die Streife konnte gegen 15:15 Uhr beobachteten, wie zwei Jugendliche vom Bahnhofsdach des S-Bahnhofs Wuhletal auf eine S-Bahn stiegen und anschließend auf dem Dach der S 5 in Richtung Kaulsdorf mitfuhren.

Die Bundespolizei veranlasste daraufhin den Stopp des S-Bahnzug im S-Bahnhof Kaulsdorf. Die Beamten erkannten die beide Personen auf dem Bahnhofsdach des S-Bahnhofs Kaulsdorf wieder und nahmen diese in Gewahrsam. Es handelt sich um zwei 16-jährige Jungen aus Berlin Marzahn-Hellersdorf. Die Beamten belehrten sie zu ihrem Fehlverhalten, leiteten entsprechende Anzeigen ein und übergaben sie anschließend denErziehungsberechtigten. Beide räumten in einer ersten Befragung ein, auch an den Vortagen in diesem Bereich auf S-Bahnen gesurft zu haben.

Die Bundespolizei nimmt diesen aktuellen Fall zum Anlass um erneut vor den Gefahren auf Bahnanlagen zu warnen. Gerade Kinder und Jugendliche bringen sich und andere durch Leichtsinn und Unkenntnis immer wieder in Gefahr, indem sie die Bahnanlagen an nicht zugelassenen Stellen betreten oder nicht zulässig nutzen. Bahnanlagen sind keine Spielplätze! Neben den Gefahren, die vom Betrieb der Züge ausgehen, birgt auch der Bahnstrom erhebliche Gefahren. Im letzten Jahr gab es in Berlin einen tödlich verletzten S-Bahnsurfer.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Touristen festgenommen

05.09.2016 – 11:26

Berlin-Pankow (ots) – Die Bundespolizei nahm vergangene Nacht zwei junge Männer nach Besprühen einer S-Bahn fest.

Das Duo besprühte gestern gegen 22:40 Uhr eine nahe des S-Bahnhofs Greifswalder Straße abgestellte S-Bahn auf insgesamt 18m². Bahnsicherheitskräfte hielten die Sprüher fest und übergaben sie an alarmierte Bundespolizisten. Einer der beiden 25-jährigen Australier stieß einen der Sicherheitsleute zu Boden. Der 45-jährige verletzte sich bei dem Sturz leicht am Bein.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung ein und stellte diverse Sprühutensilien sicher. Die Sprüher wurden nach Zahlung einer Sicherheitsleistung auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Touristen aus Großbritannien geschnappt

28.08.2016 – 09:00

Berlin-Mitte (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag nahmen Zivilbeamter der Bundespolizei am Bahnhof Gesundbrunnen zwei mutmaßliche Graffiti-Sprayer aus Großbritannien fest. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung konnten sie die Dienststelle wieder verlassen.

Am Samstag gegen 01:15 Uhr beobachteten Zivilbeamte die beiden Männer dabei, wie sie eine S-Bahn, die am S-Bahnhof Gesundbrunnen stand, besprühten. Die Bundespolzisten nahmen die 18- und 32-jährigen Männer noch am Tatort fest. Bei den vermeintlichen Sprayern aus Großbritannien stellten die Fahnder diverse Sprühutensilien sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Beide durften die Dienstelle wieder verlassen, nachdem die Beamten eine Sicherheitsleistung von je 200 Euro erhoben hatten.

Hintergrund: Eine Sicherheitsleistung kann erhoben werden, wenn die Voraussetzungen des § 132 Strafprozessordnung vorliegen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprüher festgenommen

21.07.2016 – 07:56

Berlin-Charlottenburg (ots) – Die Bundespolizei erwischte vergangene Nacht drei junge Männer beim Besprühen einer S-Bahn.

Das Trio besprühte heute Morgen gegen 03:30 Uhr eine nahe des S-Bahnhofs Charlottenburg abgestellte S-Bahn auf insgesamt 15m². Gemeinsam mit Bahnsicherheitskräften nahmen Bundespolizisten die 18-jährigen Schweizer vorläufig fest. Einer der drei versuchte, einem Bahnmitarbeiter mit Sprühfarbe ins Gesicht zu sprühen, verfehlte ihn jedoch.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ein und stellte diverse Sprühutensilien sicher. Die Sprüher wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizei nimmt Stuttgarter Sprayer in der Hauptstadt fest

18.07.2016 – 13:40

Berlin- Steglitz-Zehlendorf (ots) – Sonntagmorgen nahmen Bundespolizisten in Berlin zwei Graffiti-Sprayer aus dem Stuttgarter Raum fest. Die jungen Männer im Alter von 23 und 27 Jahren beschmierten zuvor eine abgestellte S-Bahn am Bahnhof Berlin-Lichterfelde Süd auf insgesamt 25 Quadratmetern.

Einer Zivilstreife der Bundespolizei fielen die beiden Männer gegen 7:10 Uhr auf. Die Beamten konnten das Duo noch dabei beobachteten, wie es vier S-Bahnwagen eines abgestellten Zuges beschmierte und sich nach Vollendung ihres Werkes der Sprayerutensilien in einem nahegelegenen Waldstück entledigte. Als die beiden jungen Männer wieder in ihr Fahrzeug steigen wollten, klickten die Handschellen. Die Zivilbeamten nahmen die beiden bislang noch nicht polizeibekannten Männer fest, stellten die Tatmittel sicher und brachten die Täter auf die Dienststelle.

Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, entließen die Beamten die beiden Schmierfinke wieder auf freien Fuß.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei erneut darauf hin, dass Graffitischmierereien an fremdem Eigentum Straftaten sind. Insbesondere Jugendliche unterschätzen dabei häufig die Folgen ihrer Taten. Neben der strafrechtlichen Verfolgung wegen einer Sachbeschädigung, kommt es in den meisten Fällen auch zu zivilrechtlichen Schadensersatzansprüchen durch den Geschädigten. Gerade in der Ferienzeit muss die Bundespolizei immer wieder Fälle konstatieren, bei denen Kinder und Jugendliche Graffitis illegal sprühen. Zudem bestehen beim unberechtigten Aufenthalt auf Bahnanlagen unkalkulierbare Gefahren.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizei stellt dreisten Graffitisprayer zwei Nächte hintereinander

07.07.2016 – 17:00

Berlin-Lichtenberg (ots) – In der Nacht zu Donnerstag besprühten zwei Graffitisprayer gegen 1:45 Uhr in der Nähe des Bahnhofes Lichtenberg einen Zug der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft. Die Täter beschmierten den Zug auf etwa 15 Quadratmeter. Alarmierte Einsatzkräfte der Berliner Polizei und der Bundespolizei waren schnell vor Ort und konnten einen der Täter stellen und Beweismittel bei ihm sicherstellen. An der Suche nach den Tätern war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt.

Schnell stellte sich heraus, dass Bundespolizisten den 20-Jährige bereits in der Nacht zuvor beim Graffitisprühen im Bereich von Friedrichsfelde vorläufig festgenommen hatten. Am Mittwochmorgen hatte er mit drei Komplizen eine S-Bahn auf einer Fläche von etwa zwei Quadratmeter besprüht und konnte gegen 0:25 Uhr nach kurzer Flucht über die Gleise gestellt werden.

Der junge Brite wurde nun erneut vorläufig festgenommen und zur weiteren Bearbeitung zur Dienststelle gebracht, die er nach Anzeigenaufnahme und Vernehmung am heutigen Nachmittag wieder verlassen konnte. Die Bearbeitung dauert an.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffitisprayer auf frischer Tat ertappt

01.07.2016 – 14:04

Frankfurt (Oder): (ots) – Am Donnerstag ertappten Bundespolizisten einen jungen Graffitisprayer in Frankfurt (Oder). Dabei stellten die Beamten 20 Sprayflaschen sowie einen Schlagring sicher. Ein zweiter Sprayer konnte fliehen.

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG informierte gestern gegen 15:15 Uhr die Bundespolizei über zwei Graffitisprayer an der Bahnstrecke Frankfurt (Oder) – Müllrose. Mehrere Streifen begaben sich zum Haltepunkt Neuberesinchen. Dort entdeckten die Beamten zwei junge Männer beim Besprühen von Schallschutzwänden. Die Sprayer flüchteten sofort, als sie die Bundespolizisten bemerkten.

Nach kurzer Flucht ergriffen die Bundespolizisten einen 17-jährigen Deutschen. Ein mitgeführter Schlagring und 20 Sprayflaschen wurden durch die Beamten sichergestellt.

Die Bundespolizisten nahmen den Sprayer mit zur Dienststelle und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Nach Information der erziehungsberechtigten Mutter konnte der junge Mann die Dienststelle wieder verlassen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprayer Trio das Handwerk gelegt

14.05.2016 – 11:58

Berlin-Charlottenburg (ots) – Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen gestern Abend ein Graffiti-Sprayer Trio am S-Bahnhof Bundesplatz fest.

Freitagabend gegen 22:30 beobachteten die Fahnder die drei Männer beim Besprühen einer abgestellten S-Bahn. Der Tatort lag in der Nähe des S-Banhofs Bundesplatz in einer Abstellanlage für S-Bahnen. Das Trio besprühte den S-Bahnzug auf circa 40 Quadratmeter, als die Einsatzkräfte zugriffen. Gegen den 30-jährigen deutschen Täter und die beiden Komplizen aus den Niederlanden (36 / 39 Jahre) ermittelt die Bundespolizei nun wegen Sachbeschädigung. Sie blieben auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Touristen beim Sprühen festgenommen

04.05.2016 – 10:15

Berlin-Pankow (ots) – Die Bundespolizei nahm am Dienstagabend drei junge Männer beim Besprühen von Zügen fest.

Das Trio besprühte gegen 21:45 Uhr in der Nähe des S-Bahnhofs Greifswalder Straße eine abgestellte S-Bahn und einen Kesselwagen auf insgesamt 27 Quadratmeter. Gemeinsam mit Bahnsicherheitskräften nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei den Franzosen und die beiden Australier im Alter von 20 bis 22 Jahren vorläufig fest. Dabei versuchte der 20-Jährige Australier einen Beamten ins Gesicht zu treten. Dieser verletzte sich bei der Abwehr an der Hand. Der 43-jährige musste seinen Dienst abbrechen. Eine Suche nach zwei weiteren Komplizen blieb trotz Unterstützung eines Diensthundes erfolglos. Während der Einsatzmaßnahmen kam es zu einer kurzzeitigen Streckensperrung.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung sowie Widerstandes ein und stellte diverse Sprühutensilien sicher.

Die Sprüher wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf richterliche Anordnung nach Zahlung einer Sicherheitsleistung auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprayer beschmieren 150 Quadratmeter – Bundespolizei nimmt neun Männer fest

26.04.2016 – 15:15

Berlin (ots) – In den vergangenen drei Tagen nahmen Bundespolizisten insgesamt neun Graffiti-Sprayer fest. Die Männer im Alter zwischen 19 und 38 Jahren beschmierten insgesamt eine Fläche von rund 150 Quadratmetern.

Sonntagnacht gegen 00:15 Uhr beobachteten Bundespolizisten zwei 19-jährige Männer beim Besprühen einer Mauer zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Ostbahnhof. Hier beschmierten die Täter eine Fläche von 30 Quadratmetern. Die Bundespolizisten nahmen die jungen Männer fest und stellten bei ihnen diverse Beweismittel sicher.

Ebenfalls Sonntag gegen 21:15 Uhr gingen drei Graffiti-Sprayer Zivilkräfte der Bundespolizei ins Netz. Die Männer im Alter von 24 bis 29 Jahren machten sich an zwei abgestellten S-Bahnen in der Nähe des Bahnhofes Schöneweide zu schaffen. Sie beschmierten etwa 35 Quadratmeter. Auch hier stellten die Ermittler diverse Beweismittel sicher und vollstreckten gegen einen 24-Jährigen einen Haftbefehl. Nur durch die Zahlung von 1682 Euro blieb er auf freien Fuß. Seine Mutter beglich für ihn die Geldstrafe.

Nur kurze Zeit später hielten Mitarbeiter der Deutschen Bahn gegen 23 Uhr einen Mann in der Nähe des Bahnhofes Ahrensfelde fest. Der 38-Jährige beschmierte eine abgestellte S-Bahn gemeinsam mit drei weiteren Personen auf einer Gesamtfläche von 72 Quadratmetern. Seinen Komplizen gelang die Flucht.

In der Nacht von Montag zu Dienstag gelang es Zivilkräften der Bundespolizei am Betriebswerk Friedrichsfelde die Festnahme eines Sprayer-Trios.

Die Männer im Alter von 23 bis 25 Jahren beschmierten dort abgestellte S-Bahnzüge. Noch am Tatort erfolgte die Festnahme der zwei Italienern und eines Spaniers. Rund 15 Quadratmetern beschädigte das Trio durch seine Tat.

Die Bundespolizei leitete gegen alle neun Täter ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Acht Graffiti-Sprayer festgenommen

11.03.2016 – 13:54

Berlin (ots) – Bundespolizisten nahmen von Mittwoch- bis Donnerstagnacht in vier Fällen insgesamt acht Graffiti-Sprayer fest. Die Männer im Alter zwischen 24 und 33 Jahren beschmierten abgestellte S-Bahnen, eine Schallschutzwand sowie ein Bahnbrückenbauwerk im Berliner Stadtgebiet auf einer Gesamtfläche von rund 78 Quadratmetern.

Zivilkräfte der Bundespolizei beobachteten in der Nacht zu Donnerstag einen 32-jährigen Berliner dabei, wie er eine Bahnbrücke zwischen den Bahnhöfen Sonnenallee und Treptower Park auf einer Gesamtfläche von zehn Quadratmeter beschmierte. Die Bundespolizisten nahmen den jungen Mann daraufhin vorläufig fest.

Kurze Zeit später stellten Bundespolizisten den nächsten Sprayer. Sie hatten den 33-jährigen Polen gegen 2:30 Uhr beim Besprühen einer Lärmschutzwand nahe des Bahnhofs Lichterfelde Ost gesehen. Er hatte dort eine Fläche von 15 Quadratmetern besprüht. Die Zivilbeamten nahmen den Täter nach kurzer Flucht fest.

Gegen beide Täter leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Der 32-jährige Berliner konnte nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen. Der 33-jährige Pole wurde beim Amtsgericht im Zuge eines besonders beschleunigten Verfahrens vorgeführt.

Im Rahmen einer gemeinsamen Fahndung mit Beamten der Berliner Polizei, konnten am Freitagmorgen gegen 2:50 Uhr vier junge Männer festgenommen werden, nachdem sie eine abgestellte S-Bahn am Bahnhof Mahlsdorf besprühten. Die Berliner im Alter zwischen 26 und 30 Jahren hatten auf eine Gesamtfläche von 35 Quadratmetern gesprüht und flüchteten nach der Tat mit einem Fahrzeug, wurden jedoch kurz darauf von den Polizisten gestoppt.

Etwa eine halbe Stunde später wurde die Bundespolizei erneut alarmiert, da Mitarbeiter der Deutschen Bahn eine fünfköpfige Gruppe nahe des Bahnhofs Schöneberg beim Besprühen einer abgestellten S-Bahn mit einer Gesamtfläche von 18 Quadratmetern beobachteten. Nachdem die Männer die Polizisten erkannten, ergriffen sie die Flucht. Den Beamten gelang es im Zusammenwirken mit den Mitarbeitern der Bahn und der Unterstützung eines Polizeihubschraubers, zwei Männer aus Berlin im Alter von 24 Jahren vorläufig festzunehmen.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren gegen alle Täter ein. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Polizeibekannten Sprayer festgenommen

03.03.2016 – 22:50

Berlin – Treptow-Köpenick (ots) – Bundespolizisten nahmen Donnerstag einen Graffiti-Sprayer fest. Der Berliner beschmierte einen Kiosk am Bahnhof Treptower Park.

Als Zivilbeamte der Bundespolizei den Mann am Donnerstag gegen 03:40 Uhr am S-Bahnhof Treptower Park kontrollieren wollten, rannte dieser sofort los. Die Bundespolizisten stoppten den 34-Jährigen nach kurzer Flucht und bemerkten sofort die Gummihandschuhe mit den Farbanhaftungen, die der Mann trug. Erste Ermittlungen führten zu einer frischen Graffitibeschmierung an einem Kiosk in Bahnhofsnähe. Die Beamten nahmen den Berliner fest und brachten ihn auf die Dienststelle.

Nach Anzeigenaufnahme konnte der 34-Jährige, der bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Delikte polizeilich in Erscheinung trat, seinen Weg fortsetzen.

Quelle: Polizeipresse