Das Graffiti-Magazin Nr. 1 aus Berlin

Presseschau 141

U-Bahnzug beschmiert

Polizeimeldung vom 05.02.2017
Marzahn – Hellersdorf

Nr. 0244

Aus einer Gruppe von 18 bis 20 Personen heraus wurde ein U-Bahnzug heute früh in Marzahn mit Graffitis beschmiert. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge begab sich die Gruppe gegen 5 Uhr auf den Bahnsteig des U-Bahnhofs Biesdorf-Süd, öffnete mit einem Schlüssel den Dienstraum der BVG und hielt sich zunächst in dem Raum auf. Als der U-Bahnzug der Linie U5 mit Fahrtrichtung Hönow in den Bahnhof einfuhr, lief die Gruppe aus dem Dienstraum und beschmierte mit Farbspraydosen den Zug über eine Länge von etwa sechs Waggons. Anschließend verließ die Gruppe den Bahnhof in unbekannte Richtung. Ermittlungen ergaben, dass die Gruppe zum Zeitpunkt der Tat die Zugangsgitter zum Bahnhof verschlossen und auch den Dienstraum der BVG mit Graffitis beschmiert hatte. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigungen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Täter nach Sachbeschädigung gefasst

02.02.2017 – 17:04

Neuenhagen (ots) – Ein 19-Jähriger zerkratze am Mittwochabend eine Fensterscheibe einer S-Bahn und wurde kurze Zeit später von der Bundespolizei gefasst.

Kurz vor 22 Uhr meldeten Zeugen, wie der junge Mann die Scheibe auf einer Größe von zwei Quadratmetern zerkratze und am S-Bahnhof Neuenhagen ausstieg. Durch die gute Täterbeschreibung stellten Bundespolizisten den 19-Jährigen. Sie durchsuchten den Mann und fanden auch das mutmaßliche Tatwerkzeug, einen Metalldorn. Sein 16-jähriger Begleiter hatte einen Elektroschocker bei sich. Auch diesen stellten die Beamten sicher.

Gegen beide wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Der 16-Jährige wurde an seine Eltern übergeben.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizisten nehmen Sprayer-Duo fest

30.01.2017 – 15:09

Berlin – Tempelhof-Schöneberg (ots) – Samstagabend nahmen Bundespolizisten zwei Sprayer zwischen den Bahnhöfen Lichterfelde Ost und Südkreuz fest. Die beiden Berliner beschmierten zuvor eine Schallschutzwand auf rund 15 Quadratmetern.

Gegen 17:15 Uhr bemerkten die Beamten Graffiti an einer Schallschutzwand auf der Fernbahnstrecke zwischen den beiden Bahnhöfen. Die Beamten beobachteten zwei junge Männer (22 und 23 Jahre) am Tatort, als sie gerade ihre Schmierereien fotografierten. Mit noch frischen Farbanhaftungen an den Händen gaben die Berliner die Tat in der Erstbefragung zu. Die Beamten stellten diverse Sprayerutensilien sicher und nahmen die beiden jungen Männer mit in die Dienststelle.

Die Bundespolizisten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen die bislang polizeilich unauffälligen jungen Männer ein. Nach Abschluss aller Maßnahmen und Sicherstellung weiterer Beweismittel konnten die Berliner die Dienststelle wieder verlassen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprüher festgenommen

26.01.2017 – 11:54

Berlin-Pankow (ots) – Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen in der vergangenen Nacht vier Männer beim Besprühen einer S-Bahn fest.

Mittwoch, gegen 22:15 Uhr, beobachteten Zivilfahnder der Bundespolizei eine vierköpfige Gruppe beim Besprühen einer S-Bahn nahe des S-Bahnhofes Greifswalder Straße. Das Quartett hatte zwei Wagen einer abgestellten Ringbahn auf etwa 50 m² besprüht.

Zwei Männer aus Schweden (21, 22 Jahre) wurden noch vor Ort vorläufig festgenommen, die anderen beiden Täter konnten zunächst flüchten. Ein Fährtenhund der Bundespolizei spürte sie jedoch kurze Zeit später in der Nähe des Tatortes auf. Zivilbeamten der Bundespolizei und der Berliner Polizei nahmen die Täter aus Berlin (31) und Brandenburg (22) in Gewahrsam.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein und stellte diverse Sprühutensilien sicher. Die bisher noch nicht polizeilich in Erscheinung getretenen Sprüher wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizei nimmt 6 Graffiti-Sprayer innerhalb von 12 Stunden fest

20.01.2017 – 12:00

Berlin – Tempelhof-Schöneberg/Steglitz-Zehlendorf (ots) – Vergangene Nacht nahmen Bundespolizisten vier junge Männer aus Großbritannien fest nachdem sie eine S-Bahn am Bahnhof Wannsee besprühten. Nur zwölf Stunden zuvor gingen der Bundespolizei bereits zwei weitere Sprayer aus Tschechien ins Netz.

Freitagmorgen gegen 01:30 Uhr beobachteten Zivilfahnder der Bundespolizei die vier Männer in der Nähe des S-Bahnhofs Wannsee beim Besprühen einer abgestellten S-Bahn. Die Männer im Alter zwischen 23 und 34 Jahren beschmierten den Zug auf einer Gesamtfläche von rund 30 Quadratmetern. Kurz darauf gelang es den Einsatzkräften beim Zugriff alle vier Sprayer aus Großbritannien noch im Bahnhof festzunehmen. Die Beamten nahmen die Männer mit in die Dienststelle und stellten diverse Sprayerutensilien und weiteres Beweismaterial sicher. Die Bearbeitungen im Zuge des Ermittlungsverfahrens dauern weiter an.

Etwa zwölf Stunden zuvor gelang Bundespolizisten bereits die Festnahme zwei weiterer „Graffiti-Touristen“. Donnerstagmittag, gegen 11:30 Uhr, beobachtete ein Zeuge zwei Personen beim Besprühen einer S-Bahn am Bahnhof Südkreuz und informierte die Polizei. Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen kurz darauf eine 24-jährige Tschechin und ihren 23-jährigen Landsmann nicht weit vom Tatort entfernt fest. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen und Sicherstellung diverser Sprayerutensilien setzten die Beamten das Sprayer-Duo wieder auf freien Fuß. Gegen sie wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Quelle: Polizeipresse