Berliner Graffiti Online-Magazin

Presseschau 138

BPOLD-B: Graffiti Sprayer auf frischer Tat festgenommen

24.02.2016 – 17:23

Berlin – Treptow-Köpenick (ots) – Bundespolizisten nahmen gestern Abend zwei Graffiti Sprayer auf frischer Tat fest. Das Duo besprühte eine abgestellte S-Bahn am Bahnhof Grünau.

Dienstagabend gegen 22:20 Uhr, beobachteten eingesetzte Zivilfahnder der Bundespolizei die beiden 24- und 28-jährigen jungen Männer dabei, wie sie eine abgestellte S-Bahn nahe des Bahnhofs Grünau, auf insgesamt 22 Quadratmetern besprühten. Nach der Sachbeschädigung, verließen die beiden Berliner den Tatort. Die Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen die jungen Männer in Tatortnähe fest. Die Beamten beschlagnahmten bei den Polizeibekannten diverse Sprayerutensilien.

Die Sprayer verließen die Dienststelle wieder, nachdem die Anzeigenaufnahme und Beschlagnahme abgeschlossen war.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt

25.02.2016 – 15:24

Berlin – Schöneberg (ots) – Bundespolizisten nahmen heute Nacht einen Graffiti-Sprayer fest. Der 24-jährige Mann besprühte eine abgestellte S-Bahn am Bahnhof Südkreuz.

In seinem vorbeifahrenden Zug beobachtete ein Triebfahrzeugführer eine Person beim beschmieren der abgestellten S-Bahn. Kurz darauf nahmen Bundespolizisten den Graffiti-Sprayer fest. Der Franzose mit Wohnsitz in Berlin, besprühte die S-Bahn auf einer Fläche von 12 Quadratmetern. Die Beamten stellten diverse Sprayerutensilien bei ihm sicher.

Der junge Mann erhielt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Touristen tapezieren S-Bahn

11.02.2016 – 12:00

Berlin-Pankow (ots) – Bundespolizisten nahmen in der vergangenen Nacht fünf Graffit-Touristen fest. Das Quintett hatte eine S-Bahn besprüht und mit Tapetenstücken beklebt.

Bahnmitarbeiter beobachteten nahe des S-Bahnhofs Greifswalder Straße gegen 1 Uhr, wie fünf Männer eine abgestellte S-Bahn mit Tapetenstücken beklebten. Die drei je zwei Quadratmeter großen Stücke hatten sie zuvor mit Graffiti besprüht. Eine sofortige Entfernung war aufgrund des hartnäckigen Kleisters nicht möglich.

Alarmierte Bundespolizisten nahmen die fünf Touristen, vier 21 bis 27 Jahre alte Norweger und einen 46-jährigen Briten, vorläufig fest.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Alle Fünf wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: „Scratching“ in S-Bahn – Zeuge wird durch unbekannte Täter geschlagen

04.02.2016 – 14:10

Berlin-Charlottenburg (ots) – Am Mittwochabend schlugen drei unbekannten Männern einen 29-jährigen Mann in der S-Bahn S7. Das Opfer hatte die Täter zuvor dabei beobachtet, wie diese Scheiben in der S-Bahn zerkratzten und sie auf ihre Tat angesprochen.

Mittwochabend gegen 22:00 Uhr fuhr der 29-jährige Berliner mit der S7 aus Potsdam in Richtung Berlin-Charlottenburg. Während der Fahrt fielen ihm drei Männer auf, die die Scheiben der S-Bahn zerkratzten. Über die Service-Hotline informierte er die S-Bahn Berlin über diesen Vorfall. Danach sprach er die unbekannten Männer auf ihr Verhalten an. Diese schlugen daraufhin gemeinsam auf ihn ein und verließen die S-Bahn im Bahnhof Charlottenburg. Der junge Berliner erlitt dabei eine Schürfwunde und Prellungen. Er fotografierte die zerkratzten Scheiben und meldete sich anschließend bei der Bundespolizei, um Anzeige zu erstatten. Eine ärztliche Versorgung lehnte er zunächst ab. Weitere Zeugen hatten beobachtetet, dass die Täter am Bahnhof Griebnitzsee in die S7 zugestiegen waren.

Die Bundespolizei ermittelt nun gegen die drei unbekannt gebliebenen Männer wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizei nimmt Graffiti-Sprüher fest

25.01.2016 – 12:01

Berlin-Pankow (ots) – Bundespolizisten nahmen am vergangenen Wochenende zwei Graffiti-Sprüher fest.

Am Samstagmorgen gegen 08:00 Uhr besprühten zwei Männer eine Schallschutzwand an der Bahnstrecke zwischen den Bahnhöfen Bornholmer Straße und Pankow auf etwa 40 qm. Alarmierte Bundespolizisten konnten die 27 und 30 Jahre alten Sprüher festnehmen.

Beamte durchsuchten auf richterliche Anordnung die Wohnungen des Duos in Berlin-Reinickendorf und Bernau. Dort stellten sie diverse Sprühutensilien als Beweismittel sicher.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die beiden polizeilich bisher unbekannten Sprüher wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Sprayer auf frischer Tat gestellt

18.01.2016 – 15:51

Berlin-Friedrichshain (ots) – In der vergangenen Nacht konnte die Bundespolizei ein Sprayergruppe festnehmen. Die vier jungen Männer aus Frankreich, Großbritannien, Lettland und Island wurden auf frischer Tat beim Besprühen eines leerstehenden Bahngebäudes ertappt.

Gegen 01:40 Uhr besprühten die Männer im Alter von 22 bis 26 Jahren die Hauswand eines leerstehenden Gebäudes der Bahn nahe der Modersohnbrücke auf insgesamt sechs Quadratmetern. Zivilfahnder der Bundespolizei beobachteten sie dabei. Die Beamten konnten die Schmierfinken mithilfe eines Wärmebildgerätes während der Tat überwachen und vor Ort stellen. Die Beamten nahmen die Täter mit zur Dienststelle und durchsuchten sie dort. Dabei konnten sie diverse Sprayerutensilien sicherstellen. Bis auf den 22-jährigen Franzosen trat bisher keiner der überwiegend in Berlin wohnhaften jungen Männer polizeilich in Erscheinung.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Sprayer wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Sprayer ins Netz der Bundespolizei gegangen

13.01.2016 – 13:45

Berlin-Marzahn (ots) – In der Nacht von Montag zu Dienstag besprühten zwei junge Männer verschiedene Bahnhofswände, Tunnelunterführungen und weitere Glasfassaden am S-Bahnhof Springpfuhl. Bundespolizisten nahmen beide Täter fest.

Dienstagmorgen beobachteten Zivilfahnder der Bundespolizei gegen 02:50 Uhr die beiden 27- und 31-Jährigen dabei, wie sie diverse Flächen am S-Bahnhof Springpfuhl auf insgesamt 34 Quadratmetern besprühten. Einer von ihnen stand währenddessen jeweils Schmiere. Nach vollendetem Werk verließen die beiden Berliner den Bahnhof. Bundespolizisten nahmen kurz darauf beide Täter im Nahbereich fest. Die Beamten nahmen die bereits wegen anderer Delikte polizeibekannten Männer mit zur Dienststelle und stellten diverse Farbsprühdosen sicher.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Anzeigenaufnahme wegen Sachbeschädigung konnten die jungen Männer die Dienststelle verlassen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizei nimmt neun Graffiti-Sprüher fest

11.01.2016 – 15:55

Berlin – Westkreuz, Grunewald, Königs Wusterhausen (ots) – Bundespolizisten nahmen am vergangenen Wochenende gleich mehrere Graffiti-Sprüher fest.

In der Nacht von Freitag auf Samstag besprühten um 02:15 Uhr zwei Männer eine in der Zugbildungsanlage Westkreuz abgestellte S-Bahn mehrfarbig auf etwa 15 Quadratmeter, während ein Dritter als Warnposten fungierte. Bahnsicherheitskräfte alarmierten die Bundespolizei, die zwei 19-jährige Männer festnehmen konnte, während einem Sprüher die Flucht gelang. Bei der Festnahme stürzte einer der jungen Männer und verletzte sich an der Schulter. Der bereits wegen Graffiti polizeilich bekannte Oberhavelländer wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Berliner Begleiter konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle verlassen.

Nur 40 Minuten später besprühten drei Jugendliche insgesamt 25 Quadratmeter Wandfläche auf dem S-Bahnhof Grunewald. Bei der Flucht über die Gleise konnten Bahnsicherheitsmitarbeiter und Zivilbeamte der Bundespolizei zwei 15-Jährige festnehmen. Der Komplize entkam unerkannt.

In der Nacht zum Sonntag nahm die Bundespolizei weitere fünf Männer im Alter von 23-36 Jahren fest. Diese besprühten einen abgestellten S-Bahnzug in Königs Wusterhausen auf einer Gesamtfläche von etwa 51 Quadratmetern. Mitarbeiter der Bahnsicherheit beobachteten sie dabei und konnten alle Täter bei der anschließenden Flucht stellen. Die alarmierten Bundespolizisten nahmen die teilweise bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannten jungen Männer aus Berlin und Magdeburg vorläufig fest.

Alle Täter erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung. Sie konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Weg teilweise allein fortsetzen oder wurden an die Eltern übergeben. In allen Fällen stellten die Beamten diverse Sprayerutensilien sicher.

Die Bundespolizei weist darauf hin: Graffitischmierereien an fremdem Eigentum sind Straftaten. Insbesondere Jugendliche unterschätzen dabei häufig die Folgen ihrer Taten. Neben der strafrechtlichen Verfolgung wegen einer Sachbeschädigung, kommt es in den meisten Fällen auch zu zivilrechtlichen Schadensersatzansprüchen durch den Geschädigten.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Jugendlicher nach Graffiti festgenommen

17.12.2015 – 12:18

Berlin-Lichtenberg (ots) – Bundespolizisten nahmen heute Nacht am Bahnhof Lichtenberg jugendliche Graffiti-Sprayer fest. Sicherheitsdienstmitarbeiter der Deutschen Bahn gaben den Tipp.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 03:50 Uhr beobachteten Mitarbeiter der Deutschen Bahn am Bahnhof Lichtenberg drei Jugendliche an den abgestellten S-Bahnen. Mindestens zwei beschmierten die Bahnen mit Graffiti. Die alarmierten Bundespolizisten nahmen einen 17-Jährigen in Tatortnähe fest, ein gleichaltriger Jugendlicher konnte durch Bahnmitarbeiter festgehalten werden. Dem Dritten gelang die Flucht.

Einen Festgenommenen entließen die Beamten vor Ort, der zweite aus Neukölln stammende Jugendliche musste mit auf das Bundespolizeirevier. Hier fanden die Ermittler szenetypische Beweismittel. Nach den polizeilichen Maßnahmen entließen sie den Schmierfink wieder. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Sprayer gehen Bundespolizisten ins Netz

10.12.2015 – 18:06

Berlin-Schöneberg (ots) – Gestern Abend besprühten vier Graffiti-Sprayer am Bahnhof Südkreuz eine S-Bahn. Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen alle Täter fest.

Mittwochabend gegen 22:15 Uhr beobachteten die Zivilfahnder am Bahnhof Südkreuz vier junge Männer, wie sie eine abgestellte S-Bahn mit Farbe besprühten. Während drei ihr Graffiti auf ca. 11 Quadratmetern auf die Bahn sprühten, beobachtete der Vierte die Umgebung. Ein Täter versuchte beim Zugriff zu entkommen und wollte einen Beamten umrennen. Gegen ihn setzte ein Bundespolizist sein Pfefferspray ein. Alle vier Graffitisprayer nahmen die Beamten fest. Bei den teilweise bereits polizeibekannten Tätern im Alter von 16 bis 18 Jahren stellten die Ermittler Beweise sicher.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die vier Berliner wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Couragierte Jugendliche überführt Graffiti-Täter

18.11.2015 – 13:17

Berlin-Gesundbrunnen: (ots) – Gestern konnte am S-Bahnhof Gesundbrunnen ein Graffiti-Täter gestellt werden. Eine Zeugin beobachtete die Tat und informierte die Bundespolizei.

Dienstag gegen 14:20 Uhr konnte eine 16-jährige Jugendliche in der S-Bahn der Linie S 1 beobachten, wie ein Mann mit einem Faserstift zwei Türscheiben der S-Bahn beschmierte. Kurzentschlossen machte sie mit ihrem Smartphone ein Foto des Täters und bat das im Zug befindliche Kontrollpersonal um Unterstützung. Diese konnte den 28-jährigen Mann bis zum Eintreffen der Bundespolizei festhalten.

Gegen den Oranienburger leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entließen sie ihn auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: S-Bahn auf 64 Quadratmeter besprüht – Täter festgenommen

13.11.2015 – 13:13

Berlin-Schöneberg: (ots) – Bundespolizisten nahmen gestern Abend auf dem Bahnhof Südkreuz eine Gruppe Graffiti-Sprayer fest. Sie brachten großflächige Schriftzüge an einer abgestellten S-Bahn an.

Zivilfahnder der Bundespolizei beobachteten Donnerstagabend gegen 21:30 Uhr fünf Personen, welche einen S-Bahnzug am Bahnhof Südkreuz auf einer Gesamtfläche von 64 Quadratmetern besprühten.

Die Beamten gaben sich als Polizisten zu erkennen und nahmen die Männer im Alter von 18 bis 28 Jahren vorläufig fest. Die mitgeführten Sprayer-Utensilien stellten sie sicher. Vier der fünf Männer sind bereits polizeilich bekannt.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein und entließ die Männer nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von der Dienststelle.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Handyfotos überführen Graffiti-Täter

12.11.2015 – 10:40

Bernau: (ots) – Zwei Graffiti-Täter nahmen Bundespolizisten Mittwochmorgen fest, nachdem ein Zeuge die entscheidenden Hinweise gab.

Ein 30-Jähriger Mann beobachtete am Mittwoch gegen 7:00 Uhr zwei Jugendliche, wie sie eine Wetterschutzvorrichtung im Bahnhof Bernau mit einem schwarzen Edding beschmierten. Als die Täter in den Regionalexpress nach Eberswalde stiegen, fotografierte der Berliner die Täter mit seinem Handy und informierte die Bundespolizei.

Anhand der Fotos erkannten die Bundespolizisten die beiden 17-jährigen und nahmen sie am Bahnhof in Eberwalde vorläufig fest. Die Beamten fanden bei den Jugendlichen neben dem Edding einen Teleskopschlagstock, eine geringe Menge Betäubungsmittel sowie eine Feinwaage. Die zwei Täter aus Eberswalde sind bereits einschlägig polizeilich bekannt.

Die Bundespolizei leitete Strafverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein. Die mitgeführten Gegenstände wurden sichergestellt und die beiden Jugendlichen anschließend auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Trio festgenommen

21.10.2015 – 12:27

Berlin-Reinickendorf: (ots) – Bundespolizisten überführten vergangene Nacht drei junge Männer beim Besprühen einer S-Bahn.

Mittwochmorgen gegen 01:55 Uhr konnten Zivilfahnder drei Männer beobachten, wie sie eine S-Bahn am S-Bahnhof Heiligensee auf einer Fläche von etwa zehn Quadratmeter besprühten. Als das Trio anschließend einen Bus bestieg, stoppten die Beamten diesen und nahmen die Sprüher fest. Bei den 18- und 19-Jährigen wurden Sprayerutensilien sichergestellt.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die Sprüher aus Berlin, Sachsen und Niedersachsen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipresse