Berliner Graffiti Online-Magazin

Presseschau 145

,

BPOLD-B: Graffitisprayer auf frischer Tat erwischt

02.07.2018 – 11:58

Berlin (ots) – Bundespolizisten nahmen am Freitag in zwei Fällen zwei Tatverdächtige vorläufig fest. Die jungen Männer hatten zuvor Graffitis im Bereich der Bahnanlagen gesprüht.

Gegen 2:30 Uhr beobachteten Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG einen 19-jährigen Mann beim Besprühen einer Schallschutzwand am Bahnhof Ostkreuz. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den jungen Deutschen noch im Gleisbereich fest. Die Beamten dokumentierten das 10m² große Graffiti, stellten mehrere Sprühdosen sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den einschlägig polizeibekannten Mann wegen Sachbeschädigung ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen beließen sie den 19-Jährigen auf freien Fuß.

Mitarbeiter der DB AG informierten gegen 21:50 Uhr die Bundespolizei über fünf Personen im Gleisbereich der Abstellanlage des Bahnhofs Zehlendorf, die ein 63m² großes Graffiti an einem S-Bahnwagen gesprüht hatten. Die Sicherheitsmitarbeiter hielten einen 18-Jährigen bis zum Eintreffen der Bundespolizisten fest. Die weiteren vier Tatverdächtigen flüchteten unerkannt. Die Beamten nahmen den Deutschen vorläufig fest, dokumentierten das Graffiti und leiteten gegen die Tatverdächtigen Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Der junge Mann konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seinen Weg fortsetzen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprayer auf frischer Tat gefasst

29.06.2018 – 10:53

Berlin-Mitte (ots) – Zivilfahnder der Bundespolizei nahmen am frühen Freitagmorgen einen Sprayer fest. Der Mann hatte zuvor eine Wand am Bahnhof Gesundbrunnen besprüht.

Gegen 3:30 Uhr besprühten zwei junge Männer eine Wandfläche auf etwa 5m² vor dem Bahnhof Gesundbrunnen. Die Beamten fassten einen 21-jährigen Berliner und nahmen ihn vorläufig fest. Der zweite Sprayer flüchtete unerkannt.

Die Bundespolizei dokumentierte das Graffiti, stellte diverse Sprühutensilien sowie geringe Mengen Betäubungsmittel sicher und leitete gegen die Tatverdächtigen Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die Beamten setzten den polizeibekannten Mann nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprayer auf frischer Tat gefasst

18.06.2018 – 14:54

Berlin – Zehlendorf (ots) – Am Sonntagmorgen nahmen Bundespolizisten zwei Sprayer vorläufig fest. Die Männer hatten zuvor eine abgestellte S-Bahn besprüht.

Gegen sieben Uhr beobachteten Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG drei Personen beim Besprühen einer S-Bahn in der Zugbildungsanlage am S-Bahnhof Zehlendorf. Alarmierte Bundespolizisten nahmen zwei Deutsche im Alter von 30 und 49 Jahren vorläufig fest; ein dritter Tatverdächtiger flüchtete unerkannt. Die Beamten dokumentierten das 8m² große Graffiti und stellten diverse Sprühutensilien sicher.

Die Bundespolizei leitete gegen die Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten das Duo wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffitisprayer festgenommen

11.06.2018 – 14:15

Berlin (ots) – Am Wochenende nahmen Bundespolizisten zwei Männer fest, die zuvor Schmierereien auf einer Gesamtfläche von insgesamt ca. 20 Quadratmetern an einem Brückenpfeiler und in einem Bahnhofsgebäude angebracht hatten.

In der Nacht von Freitag zu Samstag beobachteten Mitarbeiter der DB AG einen 45-Jährigen beim Besprühen eines Brückenpfeilers an der Bahnstrecke zwischen den Bahnhöfen Ostkreuz und Warschauer Straße. Bundespolizisten nahmen den Mann aus Großbritannien kurz darauf fest und stellten entsprechende Sprayutensilien sicher. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein und setzten ihn nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

In der Nacht zum Sonntag griffen Bundespolizisten erneut zu, als sie einen 48-Jährigen Deutschen beim Beschmieren mehrerer Wände und des Bodens im Eingangsbereich des Bahnhofs Zoologischer Garten erwischten. Der Mann aus Neukölln brachte seine Schmierereien auf einer Gesamtfläche von rund vier Quadratmetern an. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Alkoholisierter Graffiti-Täter in S-Bahn gefasst

08.06.2018 – 11:12

Berlin-Köpenick (ots) – Am Donnerstagabend nahmen Bundespolizisten einen Mann fest, der mehrere Graffitis am Bahnhof Schöneweide und in einer S-Bahn geschmiert hatte.

Gegen 19:20 Uhr wurde die Bundespolizei über eine Person informiert, die in einem Zug der Linie S8 mehrere Schriftzüge mit einem Faserstift gekritzelt hat. Der Beschuldigte hatte zuvor bereits am Bahnhof Schöneweide mehrere Schaukästen und einen Fahrkartenautomaten beschmiert. Bundespolizisten stellten den 30-Jährigen Deutschen am S-Bahnhof Baumschulenweg.

Die Beamte nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und leiteten ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 2,08 Promille. Bundespolizisten stellten den genutzten Stift sicher und dokumentierten die Beschmierungen auf einer Gesamtfläche von circa 9m² fotografisch. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen beließen sie den 30-Jährigen auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprayer am Ostkreuz geschnappt

05.06.2018 – 12:29

Berlin-Friedrichshain (ots) – Die Bundespolizei nahm Montagabend einen Sprayer am Bahnhof Ostkreuz fest, der zuvor ein großflächiges Graffiti gesprüht hatte.

Die Beamten beobachteten gegen 23:15 Uhr einen Mann beim Besprühen der neu errichteten Schallschutzwand. Zivile und uniformierte Einsatzkräfte nahmen den 35-Jährigen nach kurzer Flucht in unmittelbarer Tatortnähe fest. Sie dokumentierten das 80m² große Graffiti und stellten diverse Sprühutensilien sicher.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den Deutschen wegen Sachbeschädigung ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen sie den Berliner auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Bundespolizei schnappt vier Graffiti-Täter am Wochenende

04.06.2018 – 12:45

Berlin/Brandenburg (ots) – Bundespolizisten nahmen in drei Fällen insgesamt vier Tatverdächtige fest. Die jungen Männer hatten zuvor Graffitis im Bereich der Bahnanlagen angebracht.

In der Nacht zu Samstag gegen 0:15 Uhr beschmierte ein 18-jähriger Mann mit einem Faserstift eine Wand in der Tunnelunterführung am S-Bahnhof Erkner. Die Beamten erwischten den jungen Deutschen auf frischer Tat und fertigten Fotos des 1m² großen Graffitis. Die Bundespolizisten leiteten gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Eine Atomalkoholmessung ergab einen Wert von 1,15 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen beließen sie den Berliner wieder auf freien Fuß.

Nur kurze Zeit später gegen 1:55 Uhr stellten Einsatzkräfte einen 19-jährigen Mann fest, der am S-Bahnhof Köpenick einen Schaukasten für Fahrpläne bekritzelte. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Deutsche zudem ein Aufsichtsgebäude sowie weitere Werbeflächen beschmiert hatte. Gegen ihn leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Anschließend konnte der junge Mann mit einem Atemalkoholwert von 1,49 Promille seinen Weg fortsetzen.

Am frühen Sonntagmorgen gegen 2:45 Uhr erkannten Zivilkräfte der Bundespolizei zwei junge Männer beim Besprühen einer Schallschutzwand am Bahnhof Ostkreuz. Die Beamten fassten die Sprayer im Alter von 28 und 29 Jahren. Bei der Durchsuchung des 28-Jährigen stellten die Einsatzkräfte eine geringe Menge Betäubungsmittel fest und stellten diese sicher. Die Bundespolizisten dokumentierten das 5m² große Graffiti und leiteten gegen die beiden Deutschen Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Den 28-Jährigen erwartet zudem ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Tatverdächtigen die Dienststelle wieder verlassen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Tourist aus Frankreich gefasst

01.06.2018 – 11:14

Berlin – Tempelhof/Schöneberg (ots) – Bundespolizisten nahmen Donnerstagabend am S-Bahnhof Tempelhof einen Graffiti-Sprayer auf frischer Tat fest. Ein zweiter Tatverdächtiger flüchtete unerkannt.

Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn beobachteten gegen 22:20 Uhr zwei Personen beim Besprühen eines S-Bahnzuges in der Abstellanlage. Als sich die Bahnmitarbeiter näherten, flüchteten die beiden Tatverdächtigen und hinterließen zwei Taschen mit mehreren Spraydosen. Die Sicherheitskräfte konnten einen 30-jährigen Franzosen bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizisten festhalten. Der Mann verletzte sich bei seiner Flucht am Bein und musste später in einem Krankenhaus ärztlich versorgt werden.

Bundespolizisten dokumentierten das 20m² große Graffiti, stellten diverse Sprayer-Utensilien sicher und leiteten Ermittlungsverfahren gegen die Tatverdächtigen wegen Sachbeschädigung ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen sie den 30-Jährigen auf freien Fuß und übergaben ihn an die Rettungskräfte.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Sprayer-Trio auf frischer Tat gestellt

28.05.2018 – 10:39

Berlin-Friedrichshain (ots) – Montagmorgen nahmen Fahnder der Bundespolizei drei Graffiti-Sprayer fest. Die Männer hatten zuvor großflächige Graffitis an einer abgestellten S-Bahn am Ostbahnhof gesprüht.

Gegen 2:55 Uhr beobachteten die Zivilbeamten drei Männer im Alter von 27 bis 30 Jahren beim Besprühen einer abgestellten S-Bahn in der Zugbildungsanlage. Das Trio verließ anschließend die Bahnanlagen über eine Brücke und kletterte in das Grundstück eines Techno-Clubs. Als die Tatverdächtigen die Lokalität verließen schnappten die Bundespolizisten zu und nahmen die mutmaßlichen Sprayer fest. Die Beamten dokumentierten das 45m² große Graffiti und stellten diverse Sprayer-Utensilien sicher.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren gegen die drei deutschen Männer wegen Sachbeschädigung ein. Zwei der Tatverdächtigen sind bereits einschlägig polizeibekannt. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte das Trio die Dienststelle wieder verlassen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Drei Graffiti-Sprayer auf frischer Tat gefasst

25.05.2018 – 12:30

Berlin – Friedrichshain/Lichterfelde (ots) – In der Nacht zu Freitag nahmen Bundespolizisten in zwei Fällen insgesamt drei Tatverdächtige fest. Die Männer hatten zuvor zum Teil großflächige Graffitis auf Bahnanlagen gesprüht.

Zivile Einsatzkräfte der Bundespolizei beobachteten am Donnerstagabend gegen 22:25 Uhr drei Personen beim Besprühen einer Schallschutzwand am Bahnhof Ostkreuz. Die Beamten fassten zwei Männer im Alter von 37 und 38 Jahren. Der dritte Tatverdächtige flüchtete unerkannt. Bundespolizisten dokumentierten das 37m² große Graffiti, stellten diverse Sprayer-Utensilien sicher und leiteten Ermittlungsverfahren gegen die Tatverdächtigen wegen Sachbeschädigung ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnten die zwei Männer die Dienststelle wieder verlassen.

Am Freitagmorgen gegen drei Uhr beschmierte ein 24-Jähriger eine Wand im Zugangstunnel des Bahnhofs Botanischer Garten. Ein 52-jähriger Zeuge beobachtete den jungen Mann und alarmierte die Polizei. Die Kollegen der Berliner Polizei erwischten den Deutschen auf frischer Tat und übergaben ihn zuständigkeitshalber an die Bundespolizei. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten ein szenetypisches Päckchen mit Betäubungsmitteln sicher. Die Beamten dokumentierten das 8m² große Graffiti fototechnisch und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den polizeibekannten Mann wegen Sachbeschädigung und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen beließen sie den 24-Jährigen wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Mit Haftbefehl gesuchter Graffiti-Sprayer gefasst

21.06.2018 – 13:56

Berlin – Friedrichshain (ots) – Am frühen Donnerstagmorgen nahmen Bundespolizisten einen Tatverdächtigen zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Ostkreuz fest. Nach dem 27-Jährigen wurde mit Haftbefehl gesucht.

Gegen 2:45 Uhr beobachteten Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG mehrere Personen, die eine neu errichtete Schallschutzwand beschmierten. Beim Verlassen der Bahnanlagen hielten die Sicherheitsmitarbeiter einen 27-jährigen Mann bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. Bei der Kontrolle des Briten stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Hamburg seit November 2017 nach dem Mann fahndet. Er wurde im November 2016 wegen besonders schweren Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.060 Euro bzw. 170 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Die Beamten nahmen den 27-Jährigen vorläufig fest, dokumentierten das 40m² große Graffiti und stellten diverse Sprayer-Utensilien sicher.

Die Bundespolizisten leiteten gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Der in Berlin wohnhafte Mann bezahlte die noch offene Restgeldstrafe von 252 Euro vor Ort und konnte seinen Weg nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen fortsetzen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Graffiti-Sprayer dank Zivilcourage festgenommen

18.05.2018 – 12:49

Berlin-Mitte (ots) – Bundespolizisten nahmen Donnerstagabend einen Graffiti-Sprüher am S-Bahnhof Tiergarten fest. Ein Fahrgast hatte den Mann auf frischer Tat erwischt und an die Beamten übergeben.

Gegen 21 Uhr besprühte ein junger Mann in einer S-Bahn der Linie 9 zwischen den Bahnhöfen Bellevue und Tiergarten eine Innenscheibe. Ein 28-jähriger Charlottenburger sprach ihn daraufhin an und hinderte den Sprayer am Bahnhof Tiergarten zu flüchten. Anschließend übergab er den 18-jährigen Reinickendorfer an alarmierte Bundespolizisten.

Die Bundespolizei leitete gegen den polizeibekannten Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein und stellte diverse Sprüher-Utensilien sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten ihn die Beamten wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Sprayer-Duo auf frischer Tat erwischt

03.05.2018 – 12:49

Berlin – Neukölln (ots) – Dienstagabend erwischten Bahnmitarbeiter zwei Sprayer am S-Bahnhof Hermannstraße auf frischer Tat. Bundespolizisten nahmen das Duo fest.

Gegen 21:20 Uhr beobachteten Mitarbeiter der Deutschen Bahn das Duo beim Beschmieren einer abgestellten S-Bahn am Bahnhof Hermannstraße. Bahnmitarbeiter hielten die Personen fest und übergaben den 29-Jährigen sowie seine gleichaltrige Komplizin an die Bundespolizei. Die S-Bahn wurde auf insgesmt 10 m² besprüht.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen die bislang polizeilich nicht in Erscheinung getretenen Polen ein und stellten diverse Sprayutensilien sicher. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte das Duo seinen Weg wieder fortsetzen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Drei Graffitisprayer auf frischer Tat gefasst

30.04.2018 – 15:15

Berlin Pankow / Lichtenberg (ots) – Bundespolizisten nahmen am Samstagabend in zwei Fällen insgesamt drei Tatverdächtige fest. Die jungen Männer hatten zum Teil großflächige Graffitis im Bereich der Bahnanlagen gesprüht.

Gegen 17:30 Uhr beschmierte ein 23-jähriger Mann eine Schallschutzwand an der Strecke zwischen den S-Bahnhöfen Bornholmer Straße und Pankow. Die Beamten fassten den jungen Mann und stellten bei dem Deutschen mehrere Sprühdosen sicher. Die Bundespolizisten dokumentierten das 5m² große Graffiti fototechnisch und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen den Tatverdächtigen ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen beließen sie den 23-Jährigen wieder auf freien Fuß.

Kurze Zeit später gegen 21:35 Uhr beobachteten drei Zeugen zwei junge Männer beim Besprühen zweier Brückenköpfe zwischen den S-Bahnhöfen Karlshorst und Wuhlheide. Alarmierte Bundespolizisten nahmen die Sprayer am Tatort fest. Die Männer im Alter von 21 und 24 Jahren hatten die Brücken auf einer Gesamtfläche von 35 m² besprüht. Die Beamten stellten bei den Deutschen diverse Sprayer-Utensilien sicher. Bei der Kontrolle des 21-jährigen Berliners beschlagnahmten die Beamten zudem ein Butterflymesser. Gegen ihn leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Anschließend konnte der 21-Jährige seinen Weg fortsetzen.

Bei der Durchsuchung des 24-Jährigen stellten die Einsatzkräfte ein szenetypisches Päckchen mit Betäubungsmitteln sowie ein Notizbuch mit möglichen Verkaufseinheiten fest. Die Bundespolizisten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und übergaben den polizeibekannten 24-Jährigen an die Kollegen des Landeskriminalamtes Berlin. Diese führten im Anschluss eine freiwillige Wohnungsdurchsuchung zum Auffinden von Betäubungsmitteln bei dem Tatverdächtigen durch und führen in diesem Fall zuständigkeitshalber die weiteren Ermittlungen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Spanischer Tatverdächtiger aus Sprayer-Trio festgenommen

18.04.2018 – 11:39

Berlin – Treptow-Köpenick (ots) – Am Mittwoch nahmen Zivilfahnder der Berliner Polizei einen 25-Jährigen aus einem mutmaßlichen spanischen Sprayer-Trio fest. Die Personen stehen im Verdacht, zuvor mehrere S-Bahnen am Betriebsbahnhof Schöneweide auf einer Gesamtfläche von rund 50m2 beschmiert zu haben.

Kurz vor 16 Uhr informierte ein Anrufer die Polizei über drei dunkel gekleidete Personen, die sich von einem abgestellten Mietwagen aus in Richtung des Bahngeländes begaben. Berliner Landespolizisten entdeckten kurz darauf Besprühungen an abgestellten S-Bahnen. Die drei Tatverdächtigen hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits unerkannt vom Tatort entfernt.

Als sich der 25-jährige Spanier zu dem zuvor abgestellten Auto begab und sich dabei auffällig verhielt, griffen Zivilfahnder zu und nahmen den Mann aus Madrid fest. In dem Auto befanden sich diverse Farbspraydosen.

Bundespolizisten übernahmen den Sachverhalt zuständigkeitshalber und nahmen den 25-Jährigen zur weiteren Bearbeitung mit in die Dienststelle.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen den Spanier ein und stellen insgesamt 70 Spraydosen sicher.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten den bislang polizeilich nicht in Erscheinung getretenen Spanier gegen Mitternacht wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Sprayer-Duo auf frischer Tat erwischt

17.04.2018 – 11:37

Berlin – Neukölln (ots) – Montagabend nahmen Bundespolizisten zwei Graffiti-Sprayer am S-Bahnhof Hermannstraße fest.

Kurz nach 22 Uhr beobachteten Zivilfahnder der Bundespolizei zwei Personen beim Betreten des Gleisbereiches am Bahnhof Hermannstraße. Das Duo begab sich zu einer abgestellten S-Bahn und begann unmittelbar damit, den Zug auf einer Gesamtfläche von 22 Quadratmetern zu beschmieren. Zivilfahnder nahmen die beiden Deutschen im Alter von 23 und 24 Jahren fest.

Die Beamten stellten diverse Sprühutensilien sicher und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen die zum Teil bereits polizeibekannten Männer ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte das Duo die Dienststelle wieder verlassen.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Junges Sprayer-Trio in Lankwitz erwischt

16.04.2018 – 14:44

Berlin – Steglitz-Zehlendorf (ots) – Samstagnachmittag beschmierten drei junge Sprayer mehrere Einrichtungen der S-Bahn sowie eine Schallschutzwand am S-Bahnhof Lankwitz.

Gegen 17 Uhr beobachtete eine Zeugin drei Personen im Gleisbereich des S-Bahnhofs Lankwitz. Als alarmierte Bundespolizisten am Bahnhof eintrafen, flüchteten die drei Jungen im Alter von zwölf, 13 und 15 Jahren. Die Beamten stoppten kurze Zeit später zwei der Sprayer im Vorgarten eines Einfamilienhauses. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Trio zuvor zwei Wartungshäuser, eine Schallschutzwand auf einer Fläche von zehn Quadratmetern, einen Mülleimer, einen Fahrkartenautomaten und mehrere Hinweisschilder am Bahnhof Lankwitz mit Spraydosen und Faserstiften beschmiert hatte. Im Rucksack einer der Jungen fanden die Beamten mehrere Spraydosen und Faserstifte.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein und übergab die Schmierfinken nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen an ihre Eltern. Die Personalien ihres Komplizen konnten ebenfalls ermittelt werden.

Quelle: Polizeipresse

BPOLD-B: Zwei Graffiti-Sprayer auf frischer Tat gefasst

10.04.2018 – 13:05

Berlin – Treptow-Köpenick / Marzahn (ots) – Am Montag beobachteten Zeugen in zwei Fällen, wie Tatverdächtige an Bahnhöfen großflächige Graffitis sprühten. Beide Männer konnten festgenommen werden.

Gegen 3:15 Uhr beobachteten drei Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn einen Mann beim Besprühen eines Brückenpfeilers am Ostkreuz. Nachdem der 36-Jährige zu flüchten versuchte, hielten sie ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizisten fest. Die Beamten sicherten das 15m² große Graffiti fototechnisch und stellten bei dem Deutschen diverse Sprayer-Utensilien sicher. Bundespolizisten leiteten gegen den einschlägig polizeibekannten Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein und entließen ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß.

Am Mittag gegen 12 Uhr besprühte ein junger Mann am S-Bahnhof Springpfuhl eine Infotafel auf einer Fläche von ca. 6 m² und bestieg anschließend eine S-Bahn in Richtung Ahrensfelde. Ein 51-jähriger Zeuge verfolgte den 21-jährigen Deutschen und alarmierte über den Notruf die Berliner Polizei. Die Kollegen nahmen den Sprüher daraufhin am S-Bahnhof Raoul-Wallenberg-Straße fest und übergaben ihn an die Bundespolizei. Die Beamten stellten bei dem jungen Mann mehrere Sprühdosen sowie ein Blackbook sicher und leiteten gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Anschließend konnte der 21-Jährige seinen Weg fortsetzen.

Quelle: Polizeipresse